Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Alle Themen, die kein spezielles Forum haben

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng

Antworten
Benutzeravatar
snoopy
Flash Gordon
Flash Gordon
Beiträge: 327
Registriert: 16.07.2015 08:52 Uhr
Wohnort: Lotte

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von snoopy » 11.12.2018 08:17 Uhr

runner70 hat geschrieben:
10.12.2018 14:43 Uhr
Hm warum am Thema vorbei? Brian behauptet der Film ist an der Stelle mit Live Aid historisch korrekt obwohl das nachweislich falsch ist? Mehr als "am Thema vorbei " fällt Dir da nicht ein? Schwach ..
Hat da einer Angst zuzugeben dass so mancher Vorwurf bzgl.Holy Brian doch mehr als gerechtfertigt ist?
Nein habe ich nicht. Habe auch oft genug geschrieben, dass der Film viele Fehler hat.

Jedoch zum hundertsten mal den Aluhut rauszuholen hat mit dem Threadtitel nun einmal nicht zu tun. Daher: am Thema vorbei.
Fehler aufzeigen: JA
Verschwörungtheorien: gerne in einem anderen Thread.

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von runner70 » 11.12.2018 08:37 Uhr

Hat nichts mit Aluhut zu tun. Sind ja klare Fakten. Hätte mich eben mal die Meinung der harten May Fraktion interessiert. Aber gibt offenbar keine. Am Thema geht das nicht vorbei
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
snoopy
Flash Gordon
Flash Gordon
Beiträge: 327
Registriert: 16.07.2015 08:52 Uhr
Wohnort: Lotte

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von snoopy » 11.12.2018 09:50 Uhr

Falls es eine harte "May Fraktion" gibt, bitte melden !
Schon komisch, dass Musik-/Queenfans in Fraktionen unterteilt werden.

Fakten streitet keiner ab; kann man auch nicht, wenn es Fakten sind.
Die Interpretationen/Unterstellungen bezüglich bewusster Böswilligkeiten muss man aber nicht wirklich mitgehen. Und diese Unterstellungen, egal wie man sie sieht, haben schlicht nun einmal nichts mit Filmkritik zu tun. Also : am Thema vorbei.

Irgendeiner schlug einmal hier vor, dass es auch mal gut ist damit und man sich einigen könnte, dass man sich nicht einig ist.

Könnte klappen, wenn keiner nachkartet.....

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von runner70 » 11.12.2018 10:19 Uhr

Ist Brian May also "keiner "? Interessant zu lesen. Gerade er ist es doch, der es abstreitet dass es kurz vor Live Aid Konzerte gab. Und das vor einem Millionenpublikum. Lügen um den Film (um den es hier im Thread geht) zu promoten.
Ja die Fraktionen gibt es natürlich: Bezogen auf den Film (um nicht wieder am Thema vorbei zu gehen ) die, die selbst die verbreiteten Lügen von May akzeptieren und sich winden, dazu eine Meinung abzugeben. Und dann die, die das Ganze berechtigt kritisch hinterfragen. Zu letzteren gehöre ich.
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
snoopy
Flash Gordon
Flash Gordon
Beiträge: 327
Registriert: 16.07.2015 08:52 Uhr
Wohnort: Lotte

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von snoopy » 11.12.2018 11:04 Uhr

Mit "keiner" warst du gemeint.

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von runner70 » 11.12.2018 11:36 Uhr

snoopy hat geschrieben:
11.12.2018 11:04 Uhr
Mit "keiner" warst du gemeint.

Aha. Macht aber an der Stelle auch wieder keinen Sinn, wenn ich mich da einsetze. Erklär mir das mal.
snoopy hat geschrieben:
11.12.2018 09:50 Uhr

Fakten streitet keiner ab;


"Diskutieren" mit Dir ist echt mühsam
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
The Spick
Live Magic
Live Magic
Beiträge: 1976
Registriert: 14.04.2004 21:57 Uhr
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von The Spick » 11.12.2018 11:52 Uhr

runner70 hat geschrieben:
11.12.2018 11:36 Uhr
snoopy hat geschrieben:
11.12.2018 11:04 Uhr
Mit "keiner" warst du gemeint.
Beim "Nachkarten" natürlich. Das habe selbst ich kapiert...
:roll:

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von runner70 » 11.12.2018 16:54 Uhr

Passt so gar nicht in den Zusammenhang. Kapiert wohl nur die "May is God "Abteilung😂
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Flash1960
Pre Queen
Pre Queen
Beiträge: 4
Registriert: 03.02.2015 12:15 Uhr

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von Flash1960 » 13.12.2018 15:31 Uhr

Kai Kurgan hat geschrieben:
03.12.2018 22:56 Uhr
Ich habe den Film neulich noch einmal in einem niederländischen Kino gesehen. Mit Untertiteln, aber in (sprachlicher) Originalfassung.
Das Kino war mit 300 Zuschauern auch nach vier Wochen rappelvoll. Am Ende - und sowas habe ich hierzulande noch nie erlebt - gab es Beifall für den Film und "Don´t stop me now" wurde mitgesungen. Toll, noch mal Gänsehaut pur.
Dort scheint man ein wesentlich entspannteres Verhältnis zu dem Film zu haben als manche hier - und man hat sich schlichtweg nur gefreut über den Streifen. Me too.. ;-)
Ich hab den Film auch zweimal hierzulande ;-) in jeweils einem rappelvollen Kino gesehen, auch ich habe es noch nie erlebt das die Leute bis zum Ende des Abspanns sitzen gebleiben sind und danach Beifall geklatscht haben.

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von runner70 » 14.12.2018 22:18 Uhr

Flash1960 hat geschrieben:
13.12.2018 15:31 Uhr
Kai Kurgan hat geschrieben:
03.12.2018 22:56 Uhr
Ich habe den Film neulich noch einmal in einem niederländischen Kino gesehen. Mit Untertiteln, aber in (sprachlicher) Originalfassung.
Das Kino war mit 300 Zuschauern auch nach vier Wochen rappelvoll. Am Ende - und sowas habe ich hierzulande noch nie erlebt - gab es Beifall für den Film und "Don´t stop me now" wurde mitgesungen. Toll, noch mal Gänsehaut pur.
Dort scheint man ein wesentlich entspannteres Verhältnis zu dem Film zu haben als manche hier - und man hat sich schlichtweg nur gefreut über den Streifen. Me too.. ;-)
Ich hab den Film auch zweimal hierzulande ;-) in jeweils einem rappelvollen Kino gesehen, auch ich habe es noch nie erlebt das die Leute bis zum Ende des Abspanns sitzen gebleiben sind und danach Beifall geklatscht haben.
Das muss einen aber nun nicht wundern, war doch im Abspann das Original-Video von DSMN (allerdings in unterirdischer Bildqualität - warum wohl?!?! ) zu sehen, neben der (durchaus gelungenen) 20th Century Fox Queen-Fanfare der einzig gute Teil dieses Machwerks. Die 95% Lügen und Soap-Schauspielereiversuche dazwischen hätte man ja getrost wegschneiden können :evil: :twisted:
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
snoopy
Flash Gordon
Flash Gordon
Beiträge: 327
Registriert: 16.07.2015 08:52 Uhr
Wohnort: Lotte

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von snoopy » 07.01.2019 08:36 Uhr

Wie vermutet, hat Rami Malek den GoldenGlobe gewonnen. Der Film wurde auch Sieger. Das hätte ich allerdings nicht gedacht.

queen_forever
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 64
Registriert: 14.12.2004 11:36 Uhr

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von queen_forever » 07.01.2019 09:18 Uhr

hi,
nach der durchweg doch positiven bewertung des filmes, ja runner natürlich gibt es ausnahmen, und dem riesigen erfolg des filmes schreit es förmlich nach einer Fortsetzung. der Arbeitstitel könnte mit "the show must go on" ja nicht treffender sein und hätte mit dem tragischen Tod sicherlich nichts an dramatik im vergleich zu borap einzubüßen.
ich würde mir einen 2., teil ab live aid, dann aber auch mit dem kritischen Auftritten in suncity, wünschen... ich fand, trotz der teilweise abstrusen geschichtsverfälschung den film kurzweillig...

Benutzeravatar
The Spick
Live Magic
Live Magic
Beiträge: 1976
Registriert: 14.04.2004 21:57 Uhr
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von The Spick » 07.01.2019 10:43 Uhr

snoopy hat geschrieben:
07.01.2019 08:36 Uhr
Wie vermutet, hat Rami Malek den GoldenGlobe gewonnen. Der Film wurde auch Sieger. Das hätte ich allerdings nicht gedacht.
Ich hätte es eher umgekehrt nicht gedacht. Film okay, aber Malek nicht. Aber naja - bin ja nicht in der Jury 8)

Benutzeravatar
The Spick
Live Magic
Live Magic
Beiträge: 1976
Registriert: 14.04.2004 21:57 Uhr
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von The Spick » 07.01.2019 10:57 Uhr

Fortsetzung? Ganz klares Nein. Da müßte man sich ja zu sehr selbst widersprechen und die Emotionen und essentiellen Aussagen des Films kaputt machen.
Es wurden ja absichtlich einige gravierende Ereignisse, die im realen Leben nach Live Aid statt gefunden haben, für die Filmrealität vorverlegt. Beispiel: die Aids-Diagnose; die Teilung der Rechte an den Songs ab "The Miracle". Das wurde ganz bewußt so gemacht, um möglichst viel von den Erfahrungen, die Queen über die Jahre gemacht haben, in eben nur einem Film unterzubringen.

Nein, dieser Film kann und muß in dieser Form nur für sich alleine stehen.

Ganz anders sähe es für mich mit einer Serie über Queen aus. Das könnte ich mir gut für einen Streamingdienst vorstellen... Dann aber mit anderer Cast, und in richtiger Reihenfolge der Ereignise. Da könnten dann auch einige Charaktere des Films, wieder in ihre Einzelteile zerlegt werden - sprich, mehr als ein Manager, mehr als ein Paul Prenter, mehr als einen Ray Foster.

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Bohemian Rhapsody - der Film, die Kritiken

Beitrag von runner70 » 07.01.2019 11:07 Uhr

Nachdem es ja schon eine mehr als traurige Queen Fortsetzung gibt wird es sicher auch eine Fortsetzung dieses Machwerks geben. Für Geld machen Maylor ja bekanntlich mittlerweile alles...
Gerüchten zufolge wird Freddie ein zweites Mal um seinen Sängerjob betteln, nachdem er mit einer bekannten Opernsängerin eine Soloplatte gemacht hat und Queen erneut fast auflöst. Brian Mays höllisch erfolgreiche Solokarriere bildet den Mittelpunkt des Filmes ehe es am Schluss eine 30minütige Sequenz von QAL und ihrem alles überstrahlenden bahnbrechendem Hydepark Konzert gibt.
😂
Zum Award: Den einzigen Preis den ich vergeben hätte wäre in der Kategorie "beste Hasenzähne in einem Film " gewesen.

Wie schlecht müssen erst die anderen nominierten Streifen gewesen sein wenn diese TV Soap bester Film des Jahres wird?
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Antworten
cron
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.
Ok