Mit Satan, Queen und Cumberbatch: So schräg wird "Good Omens"

Alle Themen, die kein spezielles Forum haben

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng

Antworten
Benutzeravatar
Honey
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 98
Registriert: 25.04.2019 10:41 Uhr
Wohnort: Müsen
Kontaktdaten:

Mit Satan, Queen und Cumberbatch: So schräg wird "Good Omens"

Beitrag von Honey » 02.06.2019 20:30 Uhr

Vor 2 Tagen ist eine neue Serie auf Amazon Prime gestartet mit dem Titel "Good Omens"

Darum geht’s in "Good Omens"

Das Ende der Welt steht unmittelbar bevor. Der Antichrist weilt unter uns und wird, so will es die Prophezeiung, bald den Untergang aller Existenz herbeiführen und die finale Schlacht zwischen Gut und Böse entscheiden. Dämon Crowley (Tennant) und Engel Aziraphale (Sheen), die die Mächte von Himmel und Hölle auf der Erde repräsentieren, leben dort bereits seit deren Entstehung und haben sich bereits an die damit verbundenen Annehmlichkeiten und die Gesellschaft der Menschen gewöhnt. Außerdem sind sie in ihrer gemeinsamen Zeit als Repräsentanten zu Freunden geworden. Daher wollen sie die Apokalypse um jeden Preis verhindern.

Das gestaltet sich schwieriger als gedacht: Der Antichrist, der eigentlich als Sohn eines amerikanischen Diplomaten (Offerman) in Großbritannien aufwachsen und somit eine Erziehung im perfekten Gleichgewicht zwischen Gut und Böse erhalten sollte, wurde bei seiner Geburt vertauscht und wuchs nun unkontrolliert von Crowley und Aziraphale bei einer ganz normalen britischen Familie auf. Die beiden begeben sich, begleitet von den Klängen des Greatest-Hits-Albums der britischen Rockinstitution Queen auf einen Roadtrip durch die Endzeit, um den kleinen Satansbraten ausfindig zu machen, bevor dieser von seinen Kräften erfährt.


Quelle: http://www.filmstarts.de/nachrichten/18523598.html



Ich hatte bei Amazon Prime den Trailer zu Serie gesehen und wurde aufmerksam, weil im Hintergrund "Under Pressure" lief.

https://www.youtube.com/watch?v=GkEb-1FHIxY


Habe dann mal kurz reingeschaut und ab Min. 8:45 der Folge 1 ist bereits das erste Mal Queen zu hören. :D



Wahrscheinlich wird Freddie Mercury sogar dargestellt, jedenfalls ist er in der Besetzungliste aufgeführt (Darsteller Ben Crowe). Außerdem steht Paul Gambaccini auf der Besetzungsliste (er kam bereits bei einigen Queen-Dokumentationen zu Wort)

https://de.wikipedia.org/wiki/Good_Omens


Den "Höllenspaß" kann man sich ja mal angucken :D
"I'm just a musical prostitute, my dear." (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
Andreas Streng
Webmaster
Beiträge: 6388
Registriert: 11.04.2004 15:44 Uhr
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Mit Satan, Queen und Cumberbatch: So schräg wird "Good Omens"

Beitrag von Andreas Streng » 02.06.2019 23:04 Uhr

Danke für den Post.
Ich hatte einen Teaser gesehen mit "You're My Best Friend", habe es aber noch keine Folge sehen können.
Dann bin ich mal gespannt.

Viele Grüße
Andreas
Bild

Benutzeravatar
snoopy
The Works
The Works
Beiträge: 416
Registriert: 16.07.2015 08:52 Uhr
Wohnort: Lotte

Re: Mit Satan, Queen und Cumberbatch: So schräg wird "Good Omens"

Beitrag von snoopy » 09.06.2019 16:54 Uhr

Ja, vielen Dank für den Tip.
Ich schaue bestimmt auch rein.

Benutzeravatar
Andreas Streng
Webmaster
Beiträge: 6388
Registriert: 11.04.2004 15:44 Uhr
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Mit Satan, Queen und Cumberbatch: So schräg wird "Good Omens"

Beitrag von Andreas Streng » 09.06.2019 22:33 Uhr

Habe bis jetzt nur die Folge 1 gesehen. Es gibt viel Queen Musik.
Das mit der Queen-Musik erklärt sich wohl in diesem Artikel ganz gut:

https://www.cinemablend.com/television/ ... references

Die Story ist natürlich erfunden und sehr strange. Der Humor ist auch recht britisch.
Mal sehen, was da noch kommt.
Ich denke nur dauern an "Dr. Who", warum nur...?

Viele Grüße
Andreas
Bild

Benutzeravatar
Honey
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 98
Registriert: 25.04.2019 10:41 Uhr
Wohnort: Müsen
Kontaktdaten:

Re: Mit Satan, Queen und Cumberbatch: So schräg wird "Good Omens"

Beitrag von Honey » 10.06.2019 10:43 Uhr

Hab die Miniserie (6 Folgen) nun durch. In 4 von 6 Folgen werden Queensongs gespielt. Freddie ist nicht zu sehen ebenso wenig Paul Gambaccini, wie ich erst angenommen hatte. Lediglich die Stimmen sind zu hören (in der englischen Version versteht sich). Eigentlich hab ich nur Paul Gambaccinis Stimme im Autoradio hören können, wann Freddie was gesagt haben soll, habe ich nicht herausgefunden.

Ich fand die Serie witzig und schräg. Wer Monty-Python-Filme mag, der wird wahrscheinlich auch diese Serie mögen.
"I'm just a musical prostitute, my dear." (Freddie Mercury)

Antworten
cron
Nur eine Vorschau. Shoppen über Link.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.