Metallica in Rom

Musik, die nichts mit Queen und Co. zu tun hat.

Moderator: Andreas Streng

Antworten
kis4you
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 54
Registriert: 27.01.2008 02:06 Uhr
Wohnort: Taunus

Metallica in Rom

Beitrag von kis4you »

Hi there... :D
geht zufällig jemand von euch zum Metallica Konzert nach Rom am 24.06.09 :?:

ich werds mir mal anschauen 8)

Benutzeravatar
JohnBoy
Innuendo
Innuendo
Beiträge: 933
Registriert: 19.01.2005 13:49 Uhr

Beitrag von JohnBoy »

Also ich geh zwar nicht nach Rom, aber am 04. Juli an den Hockenheimring zu Sonisphere, wo Metallica Headliner sind - Band sind u.a. noch die Toten Hosen, In Extremo etc...

http://de.sonispherefestivals.com/

Bin vor allem auf die Setlist gespannt, ob die auf nem Festival vielleicht doch mehr Klassiker spielen wie auf der Death Magnetic Tour
Give Me Your Mind- Baby Give Me Your Body; Give Me Some Time- Baby Let's Have A Party

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Beitrag von runner70 »

Denke mal die Klassikertouren haben sie genug gespielt die letzten Jahre. Jetzt gibts eben einen Haufen Death Magnetic SOngs. Nachdem die mir aber bekanntlich nicht gefällt bleib ich daheim. Aber Metallica live sollte man sich (sofern noch nicht geschehen) schonmal geben.
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
JohnBoy
Innuendo
Innuendo
Beiträge: 933
Registriert: 19.01.2005 13:49 Uhr

Beitrag von JohnBoy »

Ich poste dann die Setlist :wink: ich hab Metallica noch nicht gesehen, jetzt am 9.5. kommen sie nach Stuttgart...Konzert ist ja ausverkauft, ich überleg trotzdem vor der Halle evtl. was zu bekommen. Wird aber ne ziemlich spontane Entscheidung 8)
Give Me Your Mind- Baby Give Me Your Body; Give Me Some Time- Baby Let's Have A Party

kis4you
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 54
Registriert: 27.01.2008 02:06 Uhr
Wohnort: Taunus

wow

Beitrag von kis4you »

ich war heute spontan in Frankfurt vor der Halle und hab mir ein Ticket geschnappt....Sitzplätze gab es noch jede Menge im Angebot und in der Festhalle hat man dort auch recht gute Sicht... ich wollte aber Innenraum... zuerst haben die 120€ für das Ticket verlangt.... 64,50€ plus Vorverkaufsgebühren ist der Reguläre Preis gewesen ,aber ich konnte einen zumindest auf 80€ runterhandeln und ich denk mal das war ok und hab zugeschlagen. Einlass ab 17 Uhr , Beginn der ersten Vorband ( hab noch nicht raus wer es war... werd es dann noch nachliefern *g*) war gegen 19.15 Uhr ... war nicht schlecht was die brachten , nach einer kurzen Pause kam dann die zweite Band , Machine Head...... da ich nun nicht wirklich der Speed/Trash Metal Fan bin... war das schon was "neues" nicht unbedingt interessant aber hat zumindest schonmal die Gehörgänge befreit....der Sänger hat ja von der Optik her etwas von Jesus *grins* aber seine Texte waren nicht gerade Bibelfest :wink:
um 21 Uhr rum gings dann endlich los....... ähm...ich war mal der Meinung das AC/DC laut sind das einem die Ohren abfallen.... Metallica topt das easy..... wenn der auf der Stage sein Trömmelchen gestreichelt hat sind einem in der Menge die Hosenbeine geflattert.... ziemlich Krass :shock:
aber nun gut da muss man durch und es war ein geiles Konzert bis 23:20Uhr gings voll ab
Bühnenshow muss man keine Erwähnen weil da nicht wirklich viel passiert ist...hmm ok die Lasershow und die Flammen waren schon klasse , die Jungs waren super drauf und haben richtig abgerockt . Demzufolge war auch das Puplikum gut drauf.

In Rom werde ich mir dann Gehörschutz mitnehmen und mal versuchen in die Nähe der Bühne zu gelangen ..... Akustisch stand ich zwar gut aber optisch gesehn muss ich feststellen das es in Frankfurt überdurchschnittlich viele 2m Menschen gibt. 8)
Ich glaube die nächsten Tage wird mein ipod Metallica säuseln bevor es dann am 22ten zu ACDC geht *freufreu*
bis bald
Klaus

Benutzeravatar
Faroukh
The Game
The Game
Beiträge: 297
Registriert: 18.06.2005 10:55 Uhr
Wohnort: Lünen

Beitrag von Faroukh »

Tach zusammen!

Sitze gerade mit Kopf- und Nackenschmerzen am PC und muss euch unbedingt vom Konzert in Oberhausen berichten!

Das Konzert (mein drittes Metallica Konzert nach RaR 2003 und Schalke 2003) war der absolute Oberhammer! Wir saßen bzw. standen gut 20 Meter von der Bühne entfernt und haben alles sehen können!
Das Bier war schwach aber die Show war umso stärker!
Die Jungs haben echt ALLES gegeben...die geilsten Songs gespielt (okay, es fehlten Judas Kiss und Fade To Black).
Die Playlist (krieg nicht alles zusammen, vor allem nicht die Reihenfolge):
One
Nothing Else Matters
Bleeding Me (hätte ich nie mit gerechnet)
The Day That Never Comes
Enter Sandman
Master of Puppets
Sad But True
All Nightmare Long
End of the Line
That Was Just Your Life
Cyanide
Am I Evil
Seek and Destroy
....hmmm, das wars ersmal....ma gucken, ob mir noch was einfällt

Das Wichtigste: Man hat den Jungs angemerkt, was die für n Bock haben da auf der Bühne zu stehen und über zwei Stunden alles zugeben! (+ drei Zugaben)
Ulrich ist ja eh der Derwisch schlecht hin! Und Hetfield hat mit dem Publikum gespielt und alle Leute in der Halle von Anfang bis Ende in seiner Hand gehabt!
Ich habe zwar keine Stimme mehr, aber das war es Wert!

Ich überlege jetzt ernsthaft, ob ich nicht auch noch zum Hockenheimring fahren soll, obwohl ich ja eigentlich schon zu Area4 will...aber zwei Festivals im Jahr können ja auch nicht schaden ;-)

Metallica ist immer eine Reise und 70EUR für die Karte wert, weil man da wirklich was für sein Geld geboten kriegt und mal ordentlich für zwei Stunde abgehen kann! Wenn man dazu in der Lage ist :-)
Und Metallica vermitteln zumindest mir immer das Gefühl, dass sie dankbar sind, auf der Bühne stehen zu dürfen und dass zehntausende Leute in Ekstase geraten, wenn die Four Horseman auf die Bühne kommen und der erste Riff erklingt!

Danke Metallica! Und sollte ich irgendwann mal vergessen, wie sehr ich diese Band liebe, soll mich der Blitz beim Schießen treffen!

Und am Donnerstag wird erstmal die Bude mit Guitar Hero: Metallica gerockt...Wenn da mal nicht meine erste Abmahnung meines Vermieters auf mich wartet ;-)

Also: Haut rein! Metallica gives you heavy....

Und: Searchiiiiiiiiiiiiiiiiiing Seek and Destroy :smt034 :wink:
Another heartache, another failed romance
On and on, does anybody know what we are living for?

Benutzeravatar
queenrocks
Made In Heaven
Made In Heaven
Beiträge: 1125
Registriert: 18.02.2005 16:12 Uhr
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von queenrocks »

Metallica - Wien Stadthalle - 14.05.2009

Vienna Setlist:
That Was Just Your Life
The End of the Line
Harvester Of Sorrow
Of Wolf and Man
One
Broken, Beat & Scarred
Cyanide
Sad But True
Turn the Page
All Nightmare Long
Kirk Solo #1
The Day That Never Comes
Master Of Puppets
Fight Fire With Fire
Kirk Solo #2
Nothing Else Matters
Enter Sandman
Jump in the Fire
Motorbreath
Seek and Destroy


Metallica rockten die Wiener Stadthalle

Vorbei sind die Zeiten, in denen Metallica mit ihrem Thrash-Metal-Sound nur ein Thema für hartgesottene Metal-Freaks waren. Das zeigte das Konzert am Donnerstag in der Wiener Stadthalle nur allzu gut. Und es zeichnet die größte Metal-Band der Welt wohl aus, kreischende Teenies, Vater-Sohn-Gespanne, Normalos und echte Metaller unter einen Hut zu bringen. So viel vorweg: Allen hat’s gefallen, keiner ging enttäuscht nach Hause. Und das zu Recht, lieferten die „Four Horsemen“ doch einen grandiosen Gig ab, der vor Hits nur so strotzte!

So viel war schon beim Opener "That Was Just Your Life" von "Death Magnetic", dem neuesten Album der Kalifornier, klar. Zuerst durften aber noch The Sword und Machinehead auf die Bühne. Gerade auf zweitere hatten wohl auch einige Anwesenden in der randvoll ausverkauften Wiener Stadthalle gewartet. Blöd nur, dass der Sound diesen Namen eigentlich gar nicht verdiente. Statt knackiger Gitarrenriffs und Doublebass-Gewitter am Schlagzeug gab’s nur Geräusch-Brei – Hauptsache laut, dachte sich wohl der verantwortliche am Mischpult. Schade, dass die großartigen Nummern der Jungs um Robb Flynn so einfach untergingen.

Die Angst, die Soundqualität könnte sich bei Metallica ähnlich unterirdisch darstellen, blieb Gott sei Dank unbegründet: Immer noch ziemlich laut, dafür aber klar, dröhnten schon die ersten Songs aus den Boxen. Nach "That Was Just Your Life" legten Sänger und Gitarrist James Hetfield und Co. gleich noch eine Nummer von ihrem neuen Album nach, um im Anschluss mit "Of Wolf and Man" und "Harvester of Sorrow" in die späten 80er- und frühen 90er-Jahre ihres Werks einzutauchen. Dann die erste Überraschung: Die Band spielt ihren sonst gerne für Zugaben genutzten Überhit "One" schon nach den ersten paar Songs. Die Menge feiert und singt aus vollem Hals. Zum ersten Mal an diesem Abend lodern verschiedenfarbige Flammen auf der Bühne und tauchen James Hetfield, Drummer Lars Ulrich, Gitarrist Kirk Hammet und Bassits Robert Trujillo in gleißendes Licht. Irre! Und symptomatisch für den gezielt sparsamen aber extrem wirkungsvollen Einsatz der Spezial-Effekte, den die Band auf dieser Tour zur Maxime erhoben hat.

Mit großer Spielfreude rattert Metallica danach durch weitere Songs des aktuellen Albums – klarerweise darunter auch die erste Single-Auskopplung von "Death Magnetic": "The Day That Never Comes". Dazwischen streuen sie Klassiker wie "Sad But True" oder das große "Master of Puppets". Das Publikum dankt es der Band und feiert ihre Metal-Heroen frenetisch ab. Das Prinzip der so genannten "Center Stage" bringt dabei die vier Musiker noch näher an die Fans. Frontal-Konzerte waren gestern: Denn durch die Bühne in der Mitte der Halle kommen umso mehr Metal-Heads in den Genuss, die äußerst sympathisch aufgeigende Band aus nächster Nähe zu sehen. Das funktioniert natürlich nur Dank der agilen Bühnen-Performance, denn die Rocker – natürlich außer Drum-Maschine Ulrich – laufen unentwegt von einer Seite zur anderen, singen einmal dort ins Mikro um im nächsten Moment wieder die Zuschauer auf der anderen Seite mit ihrer Anwesenheit zu beehren. Tolle Idee!

Ein geniales "Nothing Else Matters" später haben Metallica nach weit über zwei Stunden auch genug: "Jump in the Fire" kommt als erste Zugabe. Und bei voller Saalbeleuchtung (James: "I want to see you people!") spielen sie unter dem Jubel und Gegröle der aufgeheizten Menge noch den Mitsing-Klassiker "Seek and Destroy". Dabei ergießt sich ein Meer aus übergroßen, schwarzen "Death Magnetic"-Luftballons auf die Fans, die sich einen Spaß daraus machen, die Bälle durch die Luft der Stadthalle zu kicken. Nach der obligatorischen Plektrum- und Drumstick-Verteilaktion geht die sichtlich zufrieden Band von der Bühne und entlässt die ebenfalls sichtlich zufriedenen Fans in die nasskalte Mainacht. "Vienna! See you in six weeks!", heißt es da zum Abschied und es scheint im Stillen abgemacht, dass die meisten der Anwesenden wohl auch am Novarock-Festival wieder den gar nicht beschaulichen Metallica-Klängen lauschen werden.

Quelle: Krone.at

Video Bericht:
http://www.krone.at/krone/S52/object_id ... 4wodMANVrg


Heavy Metal pur
Metallica rockte Wien

Wien, 14. Mai 2009: Die Stadthalle in Wien war ausverkauft. 130 Minuten lang rockten Metallica.
Vibrierende Herzschläge und nicht enden wollende Licht- und Laser-Blitze. Dazu vier Musiker, die sich zu Ennio Morricones Ecstasy of Gold im Dauerlauf den Weg durch die Menge auf die Bühne bahnen und mit That Was Just Your Life brachialst losdreschen: So starteten Metallica ihr ausverkauftes Konzert in der Wiener Stadthalle. Auf einer minimalistischen Bühne inmitten der 15.000 Fans. Mit acht Mikros, die man für James Hetfield aufgebaut hatte.

Dynamik
Im Dauerlauf hielt man auch die restlichen 130 Konzertminuten ab: Ständig von Mikro zu Mikro hechtend, dann wieder zu den Drums und zurück hetzend, peitschte man die Fans durch ein 18 Songs starkes Greatest- Hits-Set. Zu den Highlights zählten Klassiker wie One, Sad But True, bei dem vier überdimensionale Lichttraversen in Sarg-Form bis knapp über die Köpfe der Musiker gesenkt wurden, sowie Enter Sandman, aufgefettet durch zwei ausufernde Gitarren-Soli, und die Ballade Nothing Else Matters.

Pechschwarz
Das alles performten Metallica in einer Dynamik, die noch immer ihresgleichen sucht: „Wir sind heute alle eine Familie. Und unsere Songs sind eure Zehn Gebote!“ Zum Finale Seek And Destroy gab’s ein Meer aus Luftballons. Klarerweise nicht in Karnevals-Farben, sondern in Pechschwarz.

Quelle: ÖSTERREICH
http://www.oe24.at/kultur/Metallica_roc ... 464822.ece
Here we are.
Born to be kings.
We're the princes of the universe!

A.Q.F.C.V. - Austrian Queen Fan Club Vienna
www.austrianqueenfanclubvienna.at

Benutzeravatar
candyfloss
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic
Beiträge: 676
Registriert: 21.11.2004 16:44 Uhr
Wohnort: Austria

Beitrag von candyfloss »

KURIER (16.5.2009):

Metallica in der Stadthalle: Schafe im Wolfspelz

Metallica-Novizen waren begeistert: Selbst an einem schlechten Abend sind die verheerenden vier dem Großteil der Konkurrenz überlegen, so hoch wie der Alkoholspiegel ihrer Fans. Auch gegen ein relativ missglücktes Metallica-Konzert wirkt eine Show von, sagen wir, Beyoncé, wie das, was sie ist: ein überteuerter Kindergeburtstag.

Wer aber Metallica schon öfter gesehen hat – zum Beispiel 1992 und 1993 in Wien, als sie die Stadthalle gefüllt mit Schutt, Asche und Freudentränen zurückließen – der war diesmal wohl herb enttäuscht.

Spaßbremse Nummer eins: Der selbst für Stadthallen-Verhältnisse entsetzlich schmierige Sound. Spaßbremse Nummer zwei: die Setliste. Zwar gewinnen die überkonstruierten Song-Gebilde des aktuellen Albums „Death Magnetic“, live, befreit von der mutlosen Produktion Rick Rubins, deutlich an Heftigkeit. Dennoch erweisen sich die seltsam musterschülerhaften Titel wie „Cyanide“ , „All Nightmare Long“ oder „Broken, Beat And Scarred“ als Stimmungskiller. Es fehlt ihnen bei aller handwerklichen Eleganz an Dringlichkeit – und dann bleiben eben sofort die Hände unten.

Spaßbremse Nummer drei: die Band. Könnte Lars Ulrich (im Bild) ein paar seiner Jackson-Pollock-Gemälde versteigern und um den Erlös sich selbst einen Schlagzeuglehrer und James Hetfield eine neue Stimme kaufen? Ulrich klopft „One“ nachlässig kaputt, und Hetfield hört sich plötzlich an wie das Schaf im Wolfspelz. Auch Leadgitarrist Kirk Hammett hat keinen guten Tag: Er fräst die inspirierte Interpretation von Bob Segers „Turn The Page“ in Scheiben.

Am Ende erdrücken sie alle Einwände mit dem schieren Gewicht unsterblicher Schlager wie „Enter Sandman“ und ihres eigenen Charismas. Dennoch: So durchschnittlich hat man Metallica noch nie gesehen.

Guido Tartarotti

(3 v. 5 Punkten)

http://www.kurier.at/multimedia/bilder/318843.php

Benutzeravatar
JohnBoy
Innuendo
Innuendo
Beiträge: 933
Registriert: 19.01.2005 13:49 Uhr

Beitrag von JohnBoy »

WOW - was für ein Konzert!!!!!!!!!!!!!!
War am Samstag auf dem besagten Sonisphere Festival aufm Hockenheimring :twisted: und es war so GEIL!!!!!!!!!!!!!!!!

So gegen 11.30 Uhr sind wir auf Gelände, die erste Band hat schon gespiel. Als wir dann vollends da waren haben Anthrax ihre 30 min gehabt...naja, war net so der burner. Die Bands bis In Exremo sind mir auch nicht so in Erinnerung geblieben...spielerisch Speed Metal, was mit nicht so gefällt.
In Extremo haben ne gute Stunde gespielt und HEY, die sind auch ziemlich gut!!! Ich hab so noch keine Platte von denen, aber diese alten Instrumente so zu spielen war schon cool! 8)
Dann The Prodigy....:D - war mega laut, ich hab meine Ohrstöpsel rein, die Mucke hat aber gefetzt und die Jungs machen halt Show pur...ich hab mich immer gefragt warum da einer mit der Gitarre rumspringt - einen Gitarrensound hab ich bei den Synthezisern nicht wahrgenommen :D
Zu den Hosen muss man nicht viel sagen! Einfach nur TOP! Campino hat gut 1,5 Stunden das Publikum bei gut 30 Grad gut unterhalten und zumindest die ersten Reihen mit Wasser versorgt :) - Setlist war auch sehr gut!!!

Na und dann um 21 Uhr METALLICA!!!!
Zuerst zu Setlist:

Fünf Songs vom neuen Album - ein Hammer nach dem Anderen!!

01. Fight Fire With Fire
02. Ride The Lightning
03. Holier Than Thou
04. Fuel
05. Fade To Black
06. Broken, Beat And Scarred
07. Cyanide
08. Sad But True
09. One
10. All Nightmare Long
11. The Day That Never Comes
12. Master Of Puppets
13. My Apocalypse
14. Nothing Else Matters
15. Enter Sandman
- - - - - - - -
16. "Beat It" - Stone Cold Crazy
17. Trapped Under Ice
18. Seek and Destroy

FUEL war mit schöner Pyro unterlegt :twisted: und dann Fade To Black!!! Wie hab ich mir das gewünscht und als es soweit war ist die ganze Menge einfach nur ausgerastet! Schön fand ich die "Beat It" Einlage zu Ehrem Michael Jackson's - und dann ein paar Worte von James: Now we play a songs from a band who inspired us to play music!! So, oder so ähnlich :D - QUEEN!!!!!!!!!! Wahnsinn!!!!!!!!! Hätten doch QPR so ne Power :D Ich will aber nicht meckern!!

Gebt bei youtube einfach ein: Stone Cold Crazy Metallica Hockenheim - wenn ich den Link kopier, ist der wahrscheinlich gleich wieder gelöscht :)

Metallica haben mit der Setlist ein Feuerwerk gestartet und das Festival war echt nur GEIL! Auch wenn es Sauwarm war den ganzen Tag und wir in der zweiten Absprerrung lange Zeit nix zu trinken bekamen....bis die Feuerwahr an der linken Absprerrung ne Wasserleitung aufdrehte :D:D - Danke Jungs - sonst wäre ich und ich denk auch ein paar Andere vor Dehydraurierung umgekommen! Bilder folgen noch!!

Keep on rockin'!!
Give Me Your Mind- Baby Give Me Your Body; Give Me Some Time- Baby Let's Have A Party

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Beitrag von runner70 »

Noch immer 5 Songs vom letzten Album zu viel :twisted: :roll:

Bei ACDC waren 90.000 am Hockenheimring heisst es - beim Sonisphere 35.000 :roll: :roll: :roll:

Aber trotzdem schön wenns gefallen hat. Mir haben Metallica 1987/1988 und 2004 auch noch gefallen :twisted:
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
JohnBoy
Innuendo
Innuendo
Beiträge: 933
Registriert: 19.01.2005 13:49 Uhr

Beitrag von JohnBoy »

Ja, das Konzert war nicht ausverkauft....die Tribüne wurde nicht aufgebaut und die wenigen Leute mit Sitzplatzkarten hatten die Möglichkeit in einen seperaten Bereich zu gehen. Allerdings wurde auch nicht mit 90.000 gerechnet, dafür war die Bühne auch viel zu klein. Death Magnetic kann man (außer die Abmischung) nicht als "schlecht" betiteln. The Day That Never Comes find ich schon ganz gut.
Give Me Your Mind- Baby Give Me Your Body; Give Me Some Time- Baby Let's Have A Party

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Beitrag von runner70 »

JohnBoy hat geschrieben:Death Magnetic kann man (außer die Abmischung) nicht als "schlecht" betiteln. The Day That Never Comes find ich schon ganz gut.
Schlimm wenn ich es als "grauenhaft" bezeichne ? Da htte auch ein guter Sound nichts gerettet m.E. Aber nur meine bescheidene Meinung. Von deaher warte ich auf die nächste Tour auf der sie wieder nur alte (gute) Sachen spielen wie 2004 (als kein einziges "St Anger" Lied mehr dabei war - und ST Anger ist besser als DM)
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Antworten
Nur eine Vorschau. Shoppen über Link.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.