Thronjubiläum

Musik, die nichts mit Queen und Co. zu tun hat.

Moderator: Andreas Streng

Antworten
Benutzeravatar
Rolli
The Works
The Works
Beiträge: 401
Registriert: 12.04.2004 17:24 Uhr

Thronjubiläum

Beitrag von Rolli » 05.06.2012 18:29 Uhr

Hi Leute,

der mdr hatte das Konzert( 3h!) vor dem Buckingham-Palast gesendet!
Ja, QUEEN so wie wir sie lieben, war zu 1/4 auch vor Ort. Brian saß mit in der
Queen-Box, wo auch die Royalfamily dem Ereigniss bei wohnte. Ich dachte, als ich Brian dann in der Box nicht mehr sah, nun kommt er doch auf die Bühne....nein er holte sich nur seinen Mantel mit Schal....wurde aber vom Kommentator erwähnt, dass er es war, der vom Dach damals spielte....
Im Vergleich mit dem Konzert von vor 10 Jahren, war es gut aber nicht besser (meine Meinung). Madness, hatten Brian's Part übernommen und vom Dach des Buckingham-Palast gespielt....Jamie Moses trat mit Tom Jones auf....Das Feuerwerk war Spitze!!!!

Tschüss Rolli :P

Benutzeravatar
Andreas Streng
Webmaster
Beiträge: 6033
Registriert: 11.04.2004 15:44 Uhr
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Thronjubiläum

Beitrag von Andreas Streng » 06.06.2012 07:34 Uhr

Ich fand es auch sehr interessant, daß Brian es in die königliche Box geschafft hatte. Ich freue mich für ihn, aber ich dachte, daß da viel mehr vor ihm in der Schlange für ein Ticket warten würden. Allein auf der Bühne gab es ja zig Sirs und CBEs.

Tja, der Auftritt von Madness hat mich leider sehr enttäuscht. Ich war hoch gespannt, was die Jungs aus der Chance machen würden, aber das war einfacher Standard. So eine große und großartige Band und Sie stehen dort wie Wachsfiguren. Zu wenig Stimmung, Spielfreude, Nervenkitzel.
Okay, ich bin voreingenommen, aber ich sehe mir Brian an vor 10 Jahren und sehe dort jemanden, der sein persönlichen All-Time-High-Erlebnis feiert und auch die Jubilarin mehr als ehrt.
Wie gesagt Schade.
Das restliche Konzert, soweit ich es gesehen habe, war sehr interessant und ich freue mich auf die Veröffentlichung der BBC.
Der deutsche Kommentator hat mich leider auch nicht überzeugt, obwohl ich ihn beim ESC immer als absolutes Highlight empfinde.
Location war besser gewählt als 2002. Gary Barlow hat als musikalischer Leiter einen sehr guten Job gemacht.

Bis dann
Andreas
Bild

Antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.
Ok