08.07.2005 ...eigentlich wollte ich jetzt auf Einlass warten

Infos und Aktuelles über die Touren von Queen+ und Solo

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng, Dr_May

Benutzeravatar
The Spick
Live At Wembley
Live At Wembley
Beiträge: 2257
Registriert: 14.04.2004 21:57 Uhr
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

08.07.2005 ...eigentlich wollte ich jetzt auf Einlass warten

Beitrag von The Spick »

Tach!

Tja, so geht's manchmal im Leben. Ich sollte jetzt eigentlich in einer Schlange vorm Einlass zum Hyde Park Konzert stehen... Stattdessen sitze ich jetzt in einem easyinternetcafe (richtig die von easyjet) und versuche einigermassen fehlerfrei diese Worte zu tippen, hier sitzen doch einige Buchstaben und Zeichen woanders und nur ae, oe und ue)

Mittwoch frueh um 7.30 Uhr ging der Flieger von Koeln nach London. Landung um 7.20 Uhr Ortszeit. Da ich, wie ueblich, nicht nach der Landung sofort zum Standsted Express duese, um moeglichst bald in der City zu sein, bin ich wohl nochmal davon gekommen...

Das uebliche Prozedere: Geld tauschen, etwas zu essen und zu trinken besorgen, die Auslagen der Zeitrschriftenlaeden durchstoebern, gemuetlich fruehstuecken. Nur der CD-Laden wird geradet renoviert. Ausserdem habe ich noch den Check-In Schalter von Germanwings gesucht, damit ich beim Rueckflug nicht zu viel Zeit verliere.

Das ganze hat dafuer gesorgt, dass ich erst ca. 9.00 Uhr in Zug zur Liverpool Street sass. Nach etwa Haelfte des Weges kam dann die erste Durchsage im Zug, dass es bei Liverpool Street wohl etwas Probleme mit der U-Bahn gibt. Die Durchsage konnte ich jedoch nicht richtig verstehen, da die Lautsprecher in meinem Abteil wohl kaputt waren und vor mir 2 Deutsche sassen, die meinten, sich doch unbedingt lautstark miteinander zu unterhalten.

"Probleme mit der U-Bahn? Na, kennen wir. Nehme ich halt einen Bus", dacht ich noch so fuer mich. Dann hielt der Zug jedoch in Hackney Downs, eine Station, die sonst nicht im Plan steht. Dort wurde dann durchgesagt, dass der Zug hier endet und alle aussteigen muessen, da Liverpool Street nicht angefahren wird, sowie dass alle U-Bahnen ihren Betrieb eingestellt haben. Vor mir sass eine Englaenderin, wohl auf dem Weg zur Arbeit. Die wurde auf ihrem Handy angerufen und hatte somit etwas mehr Informationen, es wurde von einem Unfall berichtet. Einen Anruf spaeter waren es dann mehrere Explosionen...

Bis alle mitbekommen hatten, dass der Zug verlassen werden musste, dauerte schon ein wenig. Dann verliessen wir den Zug und suchten den Ausgang. Kurz davor, sah ich dann eine Menge Leute von anderen Bahnsteigen Richtung Ausgang laufen. Ich bekam noch mit, dass ein Passagier eine Polizistin fragte, ob hier an diesem Bahnhof was passiert sei, sie antwortete, dass alle Bahnhoefe in London evakuiert werden. Das wohl was groesseres passiert war, war mir in diesem Moment noch garnicht so richtig bewusst, mein Problem war erstmal "wie komme ich von hier ins Hotel?"

Kurze Pause, damit mir der Kredit nicht mitten im Text floeten geht.

Yours truly

HRH Spick I. :smt029
Benutzeravatar
Wolfman
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic
Beiträge: 598
Registriert: 17.12.2004 02:21 Uhr
Wohnort: Munich

Beitrag von Wolfman »

Da kann man wohl sagen: "Glück gehabt".
And there you have it.
Benutzeravatar
The Spick
Live At Wembley
Live At Wembley
Beiträge: 2257
Registriert: 14.04.2004 21:57 Uhr
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

weiter

Beitrag von The Spick »

Tja, da stand ich nun draussen vor dem Bahnhof Hackney Downs, von dem ich noch nie zuvor gehoert hatte. Ich ging zur naechsten Bushaltestelle und suchte nach einem Bus, der vielleicht Richtung Bayswater/Hyde Park fuhr, denn dort ist mein Hotel. Ich fand auch einen, der einigermassen passte. Beim Einsteigen stellte sich jedoch heraus, dass er nur bis zur Haltestelle "Angel" fahren durfte.

"Nun gut, nimmste Dir halt nen Taxi von da...", dachte ich noch.

Hinter mir sass wieder jemand mit Handy. Der erhielt einen Anruf, dass es sich wohl um Bomben gehandelt hat, und auch ein Bus betroffen war. Kurz darauf hielt der Bus an, und alle mussten aussteigen. Nun fuhren auch keine Busse mehr.

Ab jetzt hiess es "experience London by foot", denn mit Taxis klappte es auch nicht. Entweder waren sie schon besetzt, oder man bekam zur antwort "I'm not working". Tatsaechlich konnte ich ein Autohaus finden, in dem nur die typischen englischen Taxis zum Verkauf angeboten wurden, aber das half mir auch nicht wirklich. Bei einer Mini Cab Zentrale fragte ich, ob man mir einen Wagen Richtung Bayswater bestellen koenne, aber ich bekam nur zur Antwort, dass es in diese Richtung kein Durchkommen gaebe.

Tja, da blieb nur ein ausgedehnter Wandertag in Richtung Hyde Park and beyond, immer in der stillen Hoffnung, vielleicht doch noch ein Taxi zu finden, welches etwas hilfsbereiter waere. Also den Stadtplan ausgepackt und eine moeglichst einfache, aber auch kurze Strecke zum Hotel ausgetuefftelt. Das ging auch ein paar Meilen gut, bis ich bei King's Cross vorbei wollte. Was da los war, wusste ich zu diesem Zeitpunkt natuerlich nicht...

Mehr speater - das Guthaben laeuft gerade ab.

Yours truly

HRH Spick I. :smt029
Benutzeravatar
wegotit
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 90
Registriert: 18.10.2004 20:16 Uhr
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von wegotit »

Wahnsinn - mir rennt die Gänsehaut


cu
t
Benutzeravatar
sweetlady
A Day At The Races
A Day At The Races
Beiträge: 130
Registriert: 15.04.2004 18:01 Uhr
Wohnort: Oberhausen

Beitrag von sweetlady »

waaahhhhhh Andreas......ich bin geschockt...........
ich hoff du hast das Ganze unbeschadet an Leib und Seele überstanden..
und irgendwann auch in dein Hotel gefunden......
Benutzeravatar
The Spick
Live At Wembley
Live At Wembley
Beiträge: 2257
Registriert: 14.04.2004 21:57 Uhr
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Episode III

Beitrag von The Spick »

So, hier nun also die 2. Fortsetzung meines Londonberichtes.

Vor King''s Cross vorbei ging nicht, daher mußte ich dann doch ein paar Nebenstraßen nehmen, nicht so gut, da man da kaum den Stadtplan aus der Hand legen kann, wenn man sich nicht fürchterlich verlaufen will, bzw. Sackgassen zu spät erkennt. Naja, ich versuchte also ein paar Straßen weiter paralell voran zu kommen. Nach wenigen Straßen war die neu berechnete Route schon wieder im Eimer. Eine großzüge Absperrung nur diesmal mit ca. einem halben Dutzend TV-Kameras davor. "Die sind ja bescheuert hier", dachte ich noch so für mich. "Die King''s Cross Station ist von hier aus doch überhaupt nicht zu sehen. Naja, vielleicht gibt hier ja auch gleich irgendwer wichtiges noch ein Statement ab. Dann mal weiter suchen. Wie heißt die Straße hier? Aha, Tavistock Place."

Erfreulicherweise fragte eine Frau vor mir einen der Bobbies, wie sie denn von hier aus zum Oxford Circus kommen könnte. Das passte sich gut, denn von da aus brauchte ich praktisch "nur noch" geradeaus laufen, bis zum Hotel. Also einmal rechts, einmal links, wieder rechts, "Abkürzung" durch eine Fußgängerzone und irgendwann war dann das Dominion Theatre rechts neben mir. Die Freddiestatue habe ich bis jetzt noch nie so golden gesehen wie an diesem Tag. Von da an immer geradeaus. Am westlichen Ende vom Hyde Park findet sich Bayswater, von da ein paar Seitenstraßen weiter das Hotel. Endlich da, Zimmer im 3. Stock, kein Aufzug. Aber geschafft.

Nun endlich, nach ca. 8 Stunden einschließlich Regen-/Mittags-/"ich-kann-nicht-mehr"-Pausen, hatte ich endlich die Möglichkeit, ein Fernsehgerät anzuschalten und mich näher zu informieren. Da habe ich dann auch erfahren, warum ich nicht durch Tavistock Place gehen konnte - dort war der Bus...

So richtig Angst hatte ich in der ganzen Zeit nicht. Dafür war ich wohl zu sehr darüber verärgert, daß ich die ganze Strecke zu Fuß laufen mußte (ich hab''s im Stadtplan noch nicht nachgemessen. Über Map24.de kommt eine Strecke von ca. 13 Kilometern - das ist aber nur die "kurze" für Autofahrer, man kann da nicht alle Punkte eingeben und die doppelt gelaufenen Strecken sind natürlich auch nicht drin). Andererseits wird das wohl auch an den anderen Menschen gelegen haben. Es herrschte eine gewisse Gelassenheit angesichts der Situation vor, keinerlei Panik, relative Ruhe. So traf ich auf meinem Weg auf Leute, die Passanten kopierte Stadtpläne anboten - gratis wohl gemerkt - denn man konnte sicher sein, daß die Mehrheit der Fußgänger an diesem Tag wohl noch nie in der Gegend zu Fuß unterwegs waren, in der sie sich gerade befanden. Man lebt schließlich schon seit mehreren Jahrzenten mit dem realen Terror durch I.R.A. und dergleichen. Das mag für den einen oder anderen Deutschen vielleicht befremdlich klingen, aber da vor Ort hat man halt ein gewisses Training in solchen Sachen und weiß, daß Panik völlig falsch ist - in der Ruhe liegt die Besonnenheit.

Interessant war auch die Aussage einer Passantin: "Ich kann nicht zur Arbeit gelangen? Na, dann mach ich halt Shopping." Wohl auch ein Grund dafür, daß die englische Wirtschaft im Moment nicht gerade die schlechtesten Werte hat.

Dennoch - durch London zu gehen und kaum Autos zu sehen, sondern nur relativ viele Fußgänger, daß hat schon etwas befremdliches an sich. Unweigerlich fühlte ich mich an Szenen aus Filmen wie "28 Tage später", "Shaun of the dead" oder aktuell "Krieg der Welten" erinnert. Und unweigerlich kommen einem seltsame Gedanken, wenn im Internetcafe einer nebenan sitzt und Seiten in arabischer Schrift aufruft. Gegen solche Gedanken kann man sich nicht wehren, man muss sie aber auch nicht verfolgen.

So richtig Sorgen, ob ich denn auch heile wieder aus London raus komme, habe ich mir erst am frühen Samstagmorgen gemacht. Der Fahrer des vom Hotel gerufenen "Taxis" (kein Schild auf dem Dach, und kein Taxameter zu finden...) rieb sich an jeder roten Ampel die Augen und versuchte zumindest für den nächsten Streckenabschnitt noch wach zu bleiben 25 Pfund hat der Spass dann gekostet - in Vergnügungsparks kostet eine ähnlich lange und adrenalinfördernde Fahrt sicherlich ein mehrfaches. Ein echtes Schnäppchen also, und das auch noch in London.

Spätfolgen des ganzen: leicht krummer Gang, da die Ferse noch etwas schmerzt; wohl ne Erkältung eingefangen, die wohl auch dafür gesorgt hat, daß ich Arnheim nicht besuchen konnte, nochmal geschätzte 150 Euro Reisekosten für den nächsten Hyde Park Versuch. Aber was soll''s - es gibt schlimmeres!
Yours truly

HRH Spick I. :smt029
Gabi
A Day At The Races
A Day At The Races
Beiträge: 131
Registriert: 13.04.2004 08:55 Uhr
Wohnort: Wien

Beitrag von Gabi »

Bin auch Donnerstagfrueh kurz nach 9h in London angekommen, bei Ankunft vom Flughafen Gatwick in Victoria haben sie gerade die UBahn evakuiert und irgendwas von Stromausfall wurde uns gesagt.

Naja, dachten auch wir, waere ja nichts neues, die streiken ja bald mal oder ist sonstwas los mit dem londoner Transportsystem

Das an sich nicht unuebliche Chaos auf den Strassen und die im Verkehr feststeckenden Busse hat meinen Freund aus Bonn und mich dann veranlasst, den Weg Richtung Russel Square zu Fuss in Angriff zu nehmen.

Nach ueber einer Stunde erster Stopp beim Dominion Theater da daneben im Elektroladen der Fernseher mit den Nachrichten lief. Innerhalb kuerzester Zeit haben sich dort sicher 20 leute versammelt, und es war noch immer von einer explodierten power-box die Rede.

Nach ueber 1 1/2 std. endlich bei der Herberge angekommen, waren dort schon die Strassen gesperrt und uns liefen staendig irgendwelche leute mit verbandsmaterial bzw. umgehaengten Stetoskopen ueber den Weg.
Also mulmig ist wohl etwas untertrieben um dieses Gefuehl zu beschreiben.

Die Herberge selbst ist nur 2 Gassen von Russell Square Ubahn entfernt, wo kurz davor der Bus in die Luft geflogen ist!

Die Herberge durften wir dann den ganzen Tag nicht mehr verlassen, im Aufenthaltsraum waren alle versammelt und haben die Nachrichten verfolgt, wo inzwischen schon vom groessten terroranschlag in England die Rede war.
Die Handynetze waren teilweise wegen der Angst vor aktivierung einer weiteren Bombe abgeschaltet und nur eingehende nachrichten von Freunden und Familie kamen durch, alle fragend wo wir gerade sind und ob' s uns hoffentlich gut geht.

Wenn wir uns nicht auch am Flughafen etwas zeit gelassen haetten, waeren wir wohl mittendrin statt nur dabei gewesen??
Darf gar nicht daran denken....

An dem Abend haben wir jedenfalls fest auf unseren Schutzengel angestossen!!!
Benutzeravatar
Wolfman
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic
Beiträge: 598
Registriert: 17.12.2004 02:21 Uhr
Wohnort: Munich

Beitrag von Wolfman »

Gabi und The Spick und alle die dr
And there you have it.
Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Beitrag von runner70 »

Puh beim Lesen der obigen Berichte l
Benutzeravatar
Breakthru
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: 13.05.2004 22:37 Uhr
Wohnort: Regensburg

Beitrag von Breakthru »

H
But there ain´t no stopping, and they can´t stop rockin´
And there´s nothing you can do about it!
Benutzeravatar
JohnBoy
Innuendo
Innuendo
Beiträge: 933
Registriert: 19.01.2005 13:49 Uhr

Beitrag von JohnBoy »

Wahrlich ein trauriger Tag. Ich hatte das Gl
Benutzeravatar
The Spick
Live At Wembley
Live At Wembley
Beiträge: 2257
Registriert: 14.04.2004 21:57 Uhr
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

issesdennwahr

Beitrag von The Spick »

Mann, Mann, Mann!

W
Benutzeravatar
Faroukh
The Game
The Game
Beiträge: 297
Registriert: 18.06.2005 10:55 Uhr
Wohnort: Lünen

Beitrag von Faroukh »

Das ist mal wieder unterste Schublade !
Ich frage mich, wie Leute ohne Hirn mit nem PC umgehen k
Another heartache, another failed romance
On and on, does anybody know what we are living for?
Benutzeravatar
The Spick
Live At Wembley
Live At Wembley
Beiträge: 2257
Registriert: 14.04.2004 21:57 Uhr
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Beitrag von The Spick »

Und schon ist ein Jahr rum...

Yours truly

HRH Spick I. :smt029
Skywalker
Jazz
Jazz
Beiträge: 214
Registriert: 13.06.2004 11:34 Uhr

Beitrag von Skywalker »

Ich habe deinen Bericht erst jetzt gelesen, ein Jahr sp
vg Skywalker
Antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.