Köln, ich war dabei :-)

Infos und Aktuelles über die Touren

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng, Dr_May

triple-frog
The Game
The Game
Beiträge: 272
Registriert: 15.12.2004 16:13 Uhr
Wohnort: im schönen Bergischen Land

Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von triple-frog » 30.01.2015 00:40 Uhr

So,
ich konnte mir jetzt ein eigenes Bild machen und ich bin begeistert. Nicht direkt von AL, da musste ich mich lange dran gewöhnen, aber die Show und das Publikum waren alle gut drauf (Außer Block 216, was man da erlebt hat war einfach gruselig). Die Show wirkt mit Al besser als mit Paule und ich fand es rundum gelungen und habe die 2 Stunden mit den alten Herren genossen. Wer Queen+AL nicht mag, darf auch nie zum WWR-Musical, das finde ich schlimm

Glücklicher Gruß und ich hoffe ihr hattet alle noch viel Spaß bei der Aftershow-Party. Ich konnte leider heute nicht dabei sein :-(

Gruß
Jens, der auch wieder zu einer neuen Tour gehen würde!!

Benutzeravatar
Andreas Streng
Webmaster
Beiträge: 6058
Registriert: 11.04.2004 15:44 Uhr
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Andreas Streng » 30.01.2015 09:47 Uhr

Hallo Jens!

Danke für den Bericht.
Ich muß auch sagen, daß mir die Show mit AL wirklich besser gefällt als mit PR. Okay, auch die Bühne und die Specialeffects haben mich richtig beeindruckt.

After-Show Party fand ich richtig gut und ich war begeistert, wieviel noch dahin gekommen sind.
Ich suche mal für die weiteren Shows ebenfalls Locations, wo man sich treffen kann. Allerdings schiebe ich die Anfangszeit ein wenig nach hinten.

Bis dann
Andreas
Bild

Benutzeravatar
DMMT
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 51
Registriert: 08.02.2013 17:24 Uhr

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von DMMT » 30.01.2015 10:28 Uhr

Da in der Zwischenzeit ein neuer Thread eröffnet wurde, kopiere ich meinen Konzertbericht kurzerhand an diese Stelle:


Guten Morgen liebe Queen-Fans,

gestern also das Konzert in Köln und ich möchte kurz meine Eindrücke schildern:

Da ich Premium-Karten erworben hatte, nutzte ich vor dem Konzert die Möglichkeit, mich an den zahlreichen warmen und kalten Speisen inkl. versch. Getränke im Buffet-Restaurant der Lanxess-Arena zu laben.

Gut gestärkt begab ich mich dann zu meinem Sitzplatz im Block
306, von dem ich eine gute Sicht auf die Bühne hatte.

Als quasi Warm-up lief dann das lange Instrumental-Stück vom Made in Heaven Album auf der PA und meine Vorfreude auf den Beginn
des Konzerts wuchs stetig.

Dann endlich ertönte das Intro zu ONE VISION und das Publikum
applaudierte. Als dann Brian's Gitarre erklang, war plötzlich die
Silhouette von AL (in den vorherigen Konzerten war es immer die von Brian mit seiner Gitarre) auf dem Vorhang zu erkennen und als dieser sich dann erhob, brach ein gigantischer Jubel beim Publikum aus und das knapp 2-Std. Konzert begann.

Was mir zuerst positiv auffiel, war die doch sehr gute Live-Stimme von AL, welche mich auch im weiteren Konzertverlauf ziemlich oft beeindruckte. Auch seine Performance-Qualitäten und sein Zusammenspiel mit der Band gaben mir keinen Anlass zur Kritik.

Die Set-Liste wurde an diesem Abend geändert, denn STONE COLD CRAZY fehlte leider. Das mag dem Grossteil des Publikums weder aufgefallen sein, als auch gestört haben, ICH (als grosser Fan der
Hard-Rock-Phase und der ersten 3 Alben) habe es hingegen schmerzlich vermisst.

Dennoch die grossen Hits waren natürlich im Programm und begeisterten das Publikum.

Brian und Roger spielten wie immer routiniert und sie öffneten
mein Queen-Herz weit und meine Erinnerungen an die Konzerte in den 70er und 80er Jahren, welche ich erleben durfte wurden wieder wach. Es ist einfach wunderschön, den Klängen von Brian's Red-Special lauschen und sein filigranes Gitarrenspiel bewundern zu dürfen. Auch Roger zeigte (gerade im Drum-Battle mit seinem
Sohn), dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört, auch wenn vielleicht die letzte Dynamik aus früheren Jahren zu fehlen scheint. Stimmlich hingegen war er wie immer TOP!

Der Rest der Band ergänzte sich kongenial und der typische Queen-Sound wurde einwandfrei wiedergegeben.

Natürlich fehlen John und vor allem Freddie (bei den Einspielungen auf der Leinwand hatte ich grosse Wehmut und Traurigkeit), aber es war für MICH dennoch ein schönes Erlebnis, von dem ich sicher noch lange zehren werde.

Ach übrigens, AL hatte ja Geburtstag und das obligatorische "Happy Birthday" wurde vom Publikum lautstark gesungen, nachdem Brian sozusagen den Startsschuss gab.
Im Übrigen war das Kölner Publikum an diesem Abend einfach fantastisch und sang die Duette mit Brian und AL wunderbar und wie aus einem Guss. AL war wirklich mehr als einmal tief
beeindruckt von der Reaktion bzw. Interaktion des Publikums (ein Highlight für mich war hier RADIO GA GA).

Schlussendlich kann ich (wie auch mein Begleiter)bestätigen, dass die Queen-Musik auch im 21. Jahrhundert noch immer lebt und bei den Leuten präsenter ist, als angenommen. Das konnte ich den vielen positiven Reaktionen der Besucher beim Rausgehen aus der Halle entnehmen.

Aber wahrscheinlich war es das jetzt mit den Live-Konzerten von Queen, denn der wehmütige Blick von Brian zum Publikum, der immer als Letzter die Bühne verlässt, scheint dies zu implizieren.

Deshalb bin ich sehr dankbar für diesen Abend, an dem ich noch
einmal meine Helden sehen und vor allem die grossartige Musik, welche mich nun schon seit über 40 Jahren in meinem Leben begleitet, hören durfte. DANKE Brian und Roger!

triple-frog
The Game
The Game
Beiträge: 272
Registriert: 15.12.2004 16:13 Uhr
Wohnort: im schönen Bergischen Land

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von triple-frog » 30.01.2015 11:42 Uhr

Danke für den Bericht. Ich kann dem sehr gut zustimmen

Die show war Queenwürdig

Marla
Pre Queen
Pre Queen
Beiträge: 4
Registriert: 25.01.2015 09:39 Uhr

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Marla » 30.01.2015 11:42 Uhr

triple-frog hat geschrieben:So,
aber die Show und das Publikum waren alle gut drauf (Außer Block 216, was man da erlebt hat war einfach gruselig).
Uns hatte es leider in Block 216 verschlagen. Hinter uns saß Fish mit Family und sonstiger Entourage, die sich die ganze Zeit lautstark unterhielten und uns in den Rücken knufften, wenn wir aufstanden. Sogar die Zugaben mussten wir im Sitzen verbringen :( Fish & Co. haben kein einziges Mal applaudiert und keine Miene verzogen. Es ging ihm wohl nur darum, backstage Präsenz zu zeigen und Brian und Roger vollzuschleimen. Ich SCHWÖRE, dass ich NIE WIEDER Fish applaudiere. Wenn Fish im Radio gespielt wird, werde ich wegschalten. Er ist es nicht Wert, mit Freddie gesungen zu haben, ich gönne ihm, dass er seine Stimme verloren hat! Und ich hoffe, dass mein Bericht unter Fans die Runde macht, vielleicht haben es viele selbst gesehen, wie er sich verhalten hat!

Dementsprechend war die Stimmung bei uns gedämpft. Wie wohltuend respektvoll ist dagegen Adam Lambert! Mir persönlich gefällt seine Stimme nicht besonders, aber er singt wirklich sehr gut! Wer noch die Originalbesetzung gehört hat, wird mir Recht geben, dass (ok, technischer Fortschritt), dass "Queen" nun besser spielen. Das viele Proben zahlt sich doch aus ;) lediglich bei "I want it all" war etwas durcheinander. Ich fand, dass das Kölner Publikum schön gesungen hat und dass Roger und Brian sehr glücklich wirkten.

Von mir aus: weiter so!

triple-frog
The Game
The Game
Beiträge: 272
Registriert: 15.12.2004 16:13 Uhr
Wohnort: im schönen Bergischen Land

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von triple-frog » 30.01.2015 15:45 Uhr

Dann hat es dich im gruselblock 216 ja noch schlimmer getroffen als mich. Wo hast du denn gesessen?

Das mit Fisch ist schade, denn ich mag seine Stimme und seine Stücke vor allem mit marillion, aber das verhalten geht ja mal gar nicht:-(

Mir hätte das die Laune verdorben und wahrscheinlich hätte ich aufs Maul bekommen:-(

Fred
Queen II
Queen II
Beiträge: 20
Registriert: 29.11.2014 14:58 Uhr

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Fred » 30.01.2015 21:24 Uhr

Hallo Fans! Die positiven Beiträge hier haben mir wieder richtig Vorfreude beschehrt und meine gemischten Gefühle verdrängt! Ich freue mich total auf Berlin!!!!!!! Ich habe erstmals Sitzplätze(aus gesundheitlichen Gründen, leider!!!)sitze im Block 208 und hoffe von dort aus doch noch nah genug am Geschehen zu sein. Front of Stage, Reihe 1 wäre natürlich das Sahnehäubchen, aber naja.... Ich freu mich trotzdem!!!!!!!!
Wer ist mit dabei?

Benutzeravatar
Q-Freddie
The Works
The Works
Beiträge: 445
Registriert: 13.11.2009 22:46 Uhr
Wohnort: Vacha/ Thüringen

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Q-Freddie » 30.01.2015 21:29 Uhr

Mega geil!!! Sänger hin und Sänger her. Es wird immer der "Falsche" sein, egal wenn Brian und Roger dazu holen! Aber das, was Brian, Roger, AL und die Band gestern abgeliefert haben war der Hammer! Habe auch auf der After Show Party viele schöne Gespräche geführt.
@ Andreas: gibt es schon Treffs für Frankfurt und Stuttgart? Man sieht sich dort.

Thuringia rocks
Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
J.W.v.Goethe

Benutzeravatar
Mr.Mueller
Queen II
Queen II
Beiträge: 24
Registriert: 10.12.2004 17:42 Uhr
Wohnort: Wesel

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Mr.Mueller » 31.01.2015 00:36 Uhr

Es war ein wundervolles Konzert von und mit Musikern, die allesamt eine fantastische Leistung abgeliefert haben.

Ich bin Queen-Fan seit 1990 und meine ersten Live-Erfahrungen mit Brian und Roger waren leider erst Solo-Projekte, diverse WWRY-Premieren und die Q+PR-Touren. Bei WWRY ist mir persönlich inhaltlich zu viel Pathos und Selbstbeweihräucherung drin, die Q+PR-Touren waren nett, aber haben mich nicht so berührt wie jede einzelne meiner damaligen VHS- oder DVD-Konzerte. Mir fehlte diese "Attitude", die Queen mit Freddie stets hatte, der Bombast, die ganz große Show, die Riesen-Auftritte - ihr wisst, was ich meine!

Mit Adam Lambert fühlt sich das wieder nach Queen an! Seine extrovertiere Bühnenpräsenz ist etwas ganz anderes als die Art und Weise, wie sich ein Paul Rodgers präsentiert, der für sich genommen aber auch ein fantastischer Musiker ist. Aber AL passt definitiv besser in den Queen-Kontext als PR. Respekt vor einem so jungen Menschen, dieser Show seinen Stempel auszudrücken und sie damit aufzuwerten ohne sich selbst in den Vordergrund zu spielen.

Zweites Highlight für mich (und noch viel zu wenig genutzt) war Rufus Taylor. Toll, wie er sich in die Band eingefügt hat, super Drum-Battle und tolle Unterstützung/Ergänzung für Roger.

Sicher ist das nicht mehr Queen! Das ist eher "Queen - The Next Generation", aber zum heutigen Zeitpunkt "as much Queen as Queen can be"!

So eine Zusammenstellung ist mir aufgrund der hohen musikalischen Qualität um tausend Längen lieber als eine immer noch "authentische Band" wie die Rolling Stones, die aufgrund ihres Alters und den damit verbundenen Einschränkungen nur noch als Schatten ihres damaligen Selbst auftreten und dafür auch noch horrende Ticketpreise verlangen.

Danke, Brian und Roger! Danke, dass Ihr auch gegen Widerstände und Kritik immer noch Euer Ding durchzieht. Jederzeit gerne wieder! GOD SAVE THE QUEEN!

Mercutio
The Game
The Game
Beiträge: 285
Registriert: 18.10.2004 21:17 Uhr
Kontaktdaten:

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Mercutio » 31.01.2015 01:26 Uhr

Mr.Mueller hat geschrieben:Mir fehlte diese "Attitude", die Queen mit Freddie stets hatte, der Bombast, die ganz große Show, die Riesen-Auftritte - ihr wisst, was ich meine!

Mit Adam Lambert fühlt sich das wieder nach Queen an! Seine extrovertiere Bühnenpräsenz ist etwas ganz anderes als die Art und Weise, wie sich ein Paul Rodgers präsentiert, der für sich genommen aber auch ein fantastischer Musiker ist. Aber AL passt definitiv besser in den Queen-Kontext als PR.
Ich habe gerade diesen Aspekt bei Q+PR besonders geschätzt.

Bei Q+PR wurde von Anfang immer ausdrücklich betont, dass Paul Rodgers nicht der neue Sänger von Queen ist,sondern dass es sich um ein gemeinsames Projekt von drei Rock-Veteranen auf Augenhöhe handelt. Dies wurde auch dadurch unterstrichen, dass bei den Konzerten nicht nur Queen-Songs, sondern zu einem beachtlichen Teil auch Songs von Paul Rodgers und dessen früheren Bands gespielt wurden, die auch sehr gut in das Set passten.

Paul Rodgers hat auch betont nicht versucht einen Freddie-Imitator zu geben. Er hat nicht versucht die für Freddie typische Theatralik zu kopieren (z.B. sich zu KQ auf einer "königlichen" Liege räkeln) oder durch das Nachahmen bestimmter Outfits (z.B. Lederoutfit á la späte 70er, Plateauschuhe etc.) und Gesten (z.B. das Aufsetzen einer Krone am Ende des Konzerts) den Eindruck zu erwecken, dass er nun der "neue Freddie" sei.

Benutzeravatar
Andreas Streng
Webmaster
Beiträge: 6058
Registriert: 11.04.2004 15:44 Uhr
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Andreas Streng » 31.01.2015 08:06 Uhr

Q-Freddie hat geschrieben:@ Andreas: gibt es schon Treffs für Frankfurt und Stuttgart? Man sieht sich dort.
Ich suche dort gerne etwas raus und trage es über das Wochenende ein. Vorschläge sind herzlich willkommen.

Bis dann
Andreas
Bild

Benutzeravatar
DMMT
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 51
Registriert: 08.02.2013 17:24 Uhr

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von DMMT » 31.01.2015 09:22 Uhr

Noch eine kleine Ergänzung zum Kölner Konzert:

Auf Brian's Soapbox kann man lesen, dass er sich an diesem Abend wegen einer Grippe sehr krank fühlte und eigentlich nicht dachte, sich an diesem Abend aufrecht halten zu können.

Aber das grossartige Publikum und die vielen Emotionen, welche er gespürt hat,
verschafften ihm die nötige Kraft, das komplette Konzert durchzuspielen.

Dies zeigt auch, wieviel Herzblut für die Fans in ihm steckt und in welchem Masse er diese Livekonzerte geniesst.

Benutzeravatar
Kai Kurgan
Moderator
Beiträge: 1461
Registriert: 13.04.2004 21:35 Uhr
Wohnort: Hinterm Deich
Kontaktdaten:

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Kai Kurgan » 31.01.2015 10:58 Uhr

Auch in Amsterdam schien es ihm nicht besser zu gehen... Oha, wenn der alte Herr sich nur nicht übernimmt. :-(
I´m going slightly mad...
Queen Area

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von runner70 » 31.01.2015 14:24 Uhr

Mercutio hat geschrieben:
Mr.Mueller hat geschrieben:Mir fehlte diese "Attitude", die Queen mit Freddie stets hatte, der Bombast, die ganz große Show, die Riesen-Auftritte - ihr wisst, was ich meine!

Mit Adam Lambert fühlt sich das wieder nach Queen an! Seine extrovertiere Bühnenpräsenz ist etwas ganz anderes als die Art und Weise, wie sich ein Paul Rodgers präsentiert, der für sich genommen aber auch ein fantastischer Musiker ist. Aber AL passt definitiv besser in den Queen-Kontext als PR.
Ich habe gerade diesen Aspekt bei Q+PR besonders geschätzt.

Bei Q+PR wurde von Anfang immer ausdrücklich betont, dass Paul Rodgers nicht der neue Sänger von Queen ist,sondern dass es sich um ein gemeinsames Projekt von drei Rock-Veteranen auf Augenhöhe handelt. Dies wurde auch dadurch unterstrichen, dass bei den Konzerten nicht nur Queen-Songs, sondern zu einem beachtlichen Teil auch Songs von Paul Rodgers und dessen früheren Bands gespielt wurden, die auch sehr gut in das Set passten.

Paul Rodgers hat auch betont nicht versucht einen Freddie-Imitator zu geben. Er hat nicht versucht die für Freddie typische Theatralik zu kopieren (z.B. sich zu KQ auf einer "königlichen" Liege räkeln) oder durch das Nachahmen bestimmter Outfits (z.B. Lederoutfit á la späte 70er, Plateauschuhe etc.) und Gesten (z.B. das Aufsetzen einer Krone am Ende des Konzerts) den Eindruck zu erwecken, dass er nun der "neue Freddie" sei.

Very Good. Mehr sag ich nicht, ausser "Fish rules" (hat wahrscheinlich seine eigene Meinung zu dem Spektakel gehabt :))
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von runner70 » 31.01.2015 14:27 Uhr

Mercutio hat geschrieben:
Er hat nicht versucht die für Freddie typische Theatralik zu kopieren (z.B. sich zu KQ auf einer "königlichen" Liege räkeln)
Freddie hat meines Wissens den Song am Piano performed-ich glaube wirklich fast er konnte Klavier spielen. Kann mich jedoch auch täuschen, war ja eh kein so toller Musiker.
Andere räkeln sich halt dazu extra-queer auf ner Couch. Nun ja....Klar ist das besser.
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Antworten
Nur eine Vorschau. Shoppen über Link.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.
Ok