Köln, ich war dabei :-)

Infos und Aktuelles über die Touren

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng, Dr_May

Benutzeravatar
Q-Freddie
The Works
The Works
Beiträge: 449
Registriert: 13.11.2009 22:46 Uhr
Wohnort: Vacha/ Thüringen

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Q-Freddie » 31.01.2015 15:49 Uhr

Gibt es nach der Tour eine Fortsetzung von Rockmos, vielleicht Admos: http://www.ruhrnachrichten.de/leben-und ... 52,5023945 ? :mrgreen:

Thuringia rocks
Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
J.W.v.Goethe

Benutzeravatar
Guido
Live Magic
Live Magic
Beiträge: 1654
Registriert: 11.05.2004 13:25 Uhr

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Guido » 31.01.2015 16:01 Uhr

Runner, lass gut sein.......
Brian May Another World Tour 1998
Offenbach :-)

Queen+Paul Rodgers Tour 2005
Basel,Wien, München, Leipzig, Frankfurt, Dortmund,Hamburg, Köln

Queen+Paul Rodgers Cosmos Rocks Tour 2008
Hannover

triple-frog
The Game
The Game
Beiträge: 272
Registriert: 15.12.2004 16:13 Uhr
Wohnort: im schönen Bergischen Land

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von triple-frog » 31.01.2015 17:54 Uhr

Ich habe während des Konzerts häufiger an runner gedacht. Stellenweise musste ich ihm auf der einen Seite recht geben. Mir hat auch nicht alles an al gefallen, aber es ist auch die Musik die mich fesselt und mir gefällt. Die Energie die dabei über kam war einfach toll. Und das ist auch ein teil von AL's Verdienst. Er hat etwas von dem flair zurückgebracht. Und dann bin ich froh gewesen mir mein eigenes Bild gemacht zu haben und habe wieder an dünner gedacht und leichtes Mitleid gehabt so eine tolle show zu verpassen. Aber der Vorteil bei uns ist ja, das jeder sein eigenes ding machen kann und entweder genießt oder halt zu Hause komservern hört.

triple-frog
The Game
The Game
Beiträge: 272
Registriert: 15.12.2004 16:13 Uhr
Wohnort: im schönen Bergischen Land

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von triple-frog » 31.01.2015 19:10 Uhr


Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von runner70 » 01.02.2015 08:05 Uhr

triple-frog hat geschrieben:Ich habe während des Konzerts häufiger an runner gedacht. Stellenweise musste ich ihm auf der einen Seite recht geben. Mir hat auch nicht alles an al gefallen, aber es ist auch die Musik die mich fesselt und mir gefällt. Die Energie die dabei über kam war einfach toll. Und das ist auch ein teil von AL's Verdienst. Er hat etwas von dem flair zurückgebracht. Und dann bin ich froh gewesen mir mein eigenes Bild gemacht zu haben und habe wieder an dünner gedacht und leichtes Mitleid gehabt so eine tolle show zu verpassen. Aber der Vorteil bei uns ist ja, das jeder sein eigenes ding machen kann und entweder genießt oder halt zu Hause komservern hört.
Schön dass an mich gedacht hast. Was macht man nicht alles wenns einem stinkelangweilig ist :P .
Man hätte mich vor die Wahl stellen können, eine Woche Knast oder ein QAL Konzert besuchen. Ich hätte den Bau gewählt. Und das mein ich ernst. Klar ist die Show technisch sicher aufwendig und nett konzipiert. Aber das jemand, den ich komplett unsympathisch und unfähig finde, "meine" Songs kaputtsingt, die mich seit mehr als 30 Jahren begleiten: Never Ever. Und wenn schon Coverband/karaoke dann Extravaganza mit Martel oder die Queenkings. Aber danke für Dein "Mitleid". Und ich höre mir in der Tat lieber energiereiche "Konserven" an als die saft und kraftlose Fassung. Ich sage nur "Save Me". Wie man einen Song derart zerstören kann ist mir ein Rätsel. Aber eben genau auf die neue Zielgruppe zugeschnitten. Stone Cold Crazy wurde wohl auch deswegen entfernt, weil das Oma Erna doch ne Spur zu hart ist....
Zuletzt geändert von runner70 am 01.02.2015 08:12 Uhr, insgesamt 2-mal geändert.
All that crap again???? (Freddie Mercury)

triple-frog
The Game
The Game
Beiträge: 272
Registriert: 15.12.2004 16:13 Uhr
Wohnort: im schönen Bergischen Land

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von triple-frog » 01.02.2015 09:35 Uhr

Die Zielgruppe war aber überraschenderweise jünger als gedacht und stellenweise extrem hübsch:-) war ein netter Nebeneffekt :-) :-)

Vielleicht würde ich über die Konzerte anders denken wenn ich sie damals live gesehen hätte, aber leider spielten sie 86/87 nicht in der nähe und ich war 16. Da dachte ich sie kommen wieder und habe mir dann 91 geschworen, wenn sich die Chance bietet ich sie mir angucke.

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von runner70 » 01.02.2015 10:45 Uhr

Ich hab auch nur qpr gesehen
All that crap again???? (Freddie Mercury)

triple-frog
The Game
The Game
Beiträge: 272
Registriert: 15.12.2004 16:13 Uhr
Wohnort: im schönen Bergischen Land

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von triple-frog » 01.02.2015 19:38 Uhr

Dann verstehe ich es noch weniger, aber jedem wie er möchte und wie er glücklich wird

Mercutio
The Game
The Game
Beiträge: 286
Registriert: 18.10.2004 21:17 Uhr
Kontaktdaten:

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Mercutio » 01.02.2015 19:51 Uhr

runner70 hat geschrieben:Klar ist die Show technisch sicher aufwendig und nett konzipiert. Aber das jemand, den ich komplett unsympathisch und unfähig finde, "meine" Songs kaputtsingt, die mich seit mehr als 30 Jahren begleiten: Never Ever.
Genau deshalb gehe ich auf kein Konzert. Dass die Red Special immer noch geil klingt und Brian sie immer noch ganz gut spielt, dass Roger immer noch ein passabler Drummer ist und seine Stimme nur wenig eingebüßt hat, dass das Bühnenbild technisch aufwendig und ganz gut gelungen ist, das möchte ich alles gar nicht bestreiten. Ich hätte auch nichts dagegen sowas nochmal zu erleben.

Aber wenn dann gleichzeitig ein Leadsänger auf der Bühne steht, der Brians und Rogers Enkel sein könnte, der in zahlreichen Facetten versucht Freddie zu kopieren, dessen Pop-Stimmchen überhaupt nicht zu den Queen-Songs passt und der viele Songs richtig verhunzt, sind das einfach ein Aspekte, die ich bei einem Konzert nicht ignorieren könnte. Der Lambert würde mich mehr stören, als dass ich Red Special oder Rogers Stimme geniessen könnte. Und das dann auch noch für einen unverhältnismäßigen Preis.

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von runner70 » 01.02.2015 20:48 Uhr

Mercutio hat geschrieben:
runner70 hat geschrieben:Klar ist die Show technisch sicher aufwendig und nett konzipiert. Aber das jemand, den ich komplett unsympathisch und unfähig finde, "meine" Songs kaputtsingt, die mich seit mehr als 30 Jahren begleiten: Never Ever.
Genau deshalb gehe ich auf kein Konzert. Dass die Red Special immer noch geil klingt und Brian sie immer noch ganz gut spielt, dass Roger immer noch ein passabler Drummer ist und seine Stimme nur wenig eingebüßt hat, dass das Bühnenbild technisch aufwendig und ganz gut gelungen ist, das möchte ich alles gar nicht bestreiten. Ich hätte auch nichts dagegen sowas nochmal zu erleben.

Aber wenn dann gleichzeitig ein Leadsänger auf der Bühne steht, der Brians und Rogers Enkel sein könnte, der in zahlreichen Facetten versucht Freddie zu kopieren, dessen Pop-Stimmchen überhaupt nicht zu den Queen-Songs passt und der viele Songs richtig verhunzt, sind das einfach ein Aspekte, die ich bei einem Konzert nicht ignorieren könnte. Der Lambert würde mich mehr stören, als dass ich Red Special oder Rogers Stimme geniessen könnte. Und das dann auch noch für einen unverhältnismäßigen Preis.
Meine Rede Mr. Mercutio, 120% meine Meinung. Dann lieber 3 Clubkonzerte einer noch hungringen Liveband mit ein paar Glühlampen als Liveshow. Wobei ich schon Bombastshows mag aber da uss auch die Band stimmen. Tut sie hier nur nicht. Alleine die Konstellation ist ja megapeinlich....

Ich bleibe dabei - ein Grossteil derer, die das derart hochleben lassen, sind entweder reine Glamnerds oder sie machen sich was vorund plappern blind Brian's "Wir sind genauso gut wie früher" nach.
Ist ja auch legitim, man hat einen Haufen Geld für was ausgegeben, was nicht wirklich prall ist und sagt so lange zu sich selber "Ja das ist geil und das gefällt mir" bis mans wirklich selber glaubt. Kenn ich aus eigener Erfahrung vom Sakko-Kauf :)
Zuletzt geändert von runner70 am 01.02.2015 20:58 Uhr, insgesamt 1-mal geändert.
All that crap again???? (Freddie Mercury)

Benutzeravatar
runner70
Live At The Bowl
Live At The Bowl
Beiträge: 4897
Registriert: 28.08.2004 14:34 Uhr
Wohnort: bei Nermberch (= Franggen)

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von runner70 » 01.02.2015 20:57 Uhr

triple-frog hat geschrieben:Dann verstehe ich es noch weniger, aber jedem wie er möchte und wie er glücklich wird
Kann Dir gerne noch weitere Erklärungen liefern. QPR war glaubhaft und authentisch, auch wenn manche Songs ebenfalls so gar nicht gepasst haben. Aber es war eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Und die Highlights für mich waren in der Tat die PR Songs - "Bad Company" war ein echter Knaller. Aber das kennen die Konzertbesucher von QAL doch gar nicht. Deren Idol ist einer der Britney Spears Schmalspur Autotuning Pop als Hauptmusik macht und mit ROckmusik insbesondere Classic Rock nun so null am Hut hat. Und das ist eben total unglaubhaft. Von der "Stimme" (andere würden sagen hohes sägendes Gekreische) oder der offensichtlichen Kopiererein Outfittechnisch rede ich mal so gar nicht.
Ebenfalls peinlich, dass in jedem Review der Glamberts betont wird, dass er der Einzige Ami mit ner Nummer EIns Platte war/ist, der sich öffentlich zum Schwulsein bekennt?! Interessiert mich ob er schwul ist oder nicht ? Nein. Er ist jedoch schwul auf die Art "ich drücks Euch so lange rein bis ihrs wirklich merkt". Manche Songs kommen mir geradezu vor wie eine Persiflage auf Queen ("Killer Queen " zB). Nur dass da zwei Ex Queen-Mitglieder mit dabei sind.Ach sorry ich vergass: "Brian und Ich sind Queen" (OTON Roger Taylor!)
All that crap again???? (Freddie Mercury)

triple-frog
The Game
The Game
Beiträge: 272
Registriert: 15.12.2004 16:13 Uhr
Wohnort: im schönen Bergischen Land

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von triple-frog » 01.02.2015 22:19 Uhr

Naja, mit schwulen frontmännern kenm sich die beiden halt aus:-) :-) :-) :-)

Ich glaube auch nicht, dass die meisten Fans wegen AL da waren, denn dafür konnten sie die Texte zu gut. Aber wie schon gesagt, es ist ja jedem selber über lassen was und wie ihm das gefällt. Mir hat QPR schlechter gefallen, da ich mit Paule nicht warm wurde. Was nicht heißt das ich AL gut finde, aber es wirkte einfach flüssiger und harmonischer.

Benutzeravatar
Khashoggi
The Game
The Game
Beiträge: 291
Registriert: 15.11.2006 12:48 Uhr
Wohnort: Datteln (Kreis Recklinghausen)

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Khashoggi » 02.02.2015 11:03 Uhr

Sooo. Jetzt komme ich auch endlich mal dazu, meinen Senf zum Thema abzugeben - hauptsächlich möchte ich aber mein Konzerterlebnis in der Lanxess Arena rezensieren und beschreiben. Ich habe die Arena sehr "open minded" betreten. Ich hatte im Oktober erst gezögert, wusste nicht, ob ich mir wirklich Karten bestellen sollte. Ich war mir einfach unsicher. Die Videos, die ich bei YouTube von der Amerika-Tour gesehen hatte, hatten mich nicht sonderlich begeistert. Lambert kam mir komplett überzogen und arrogant vor, die Couch brachte mich beinahe zum erbrechen - und die Songs wirkten überladen von seiner Gesangsakrobatik. Ich habe dann dennoch bestellt, da ich Brian und Roger ein letztes Mal live erleben wollte. Lambert war mir komplett egal beim bestellen, es ging mir nur um meine beiden Helden.

Und was kann ich sagen? Ich bin zutiefst glücklich und dankbar, dass ich die Karten damals bestellt habe. Ich stand mit meinem Bruder direkt vor der Bühne, und es war ein unbeschreibliches Erlebnis für mich. Q+PR hatte ich 2005 & 2008 ebenfalls gesehen, allerdings waren das Tribünenplätze, welche ziemlich weit vom Geschehen entfernt lagen. Das sollte sich in Köln ändern, bewusst bestellte ich Stehplatzkarten und schiss somit auf meine Panikattacken und Probleme. Ich wollte die beiden so nah wie möglich erleben, und das Ziel habe ich erreicht! Der Abend war unbeschreiblich und wirklich großartig. Die Leute, die behaupten: "Man muss sich das Live anschauen, um es wirklich bewerten zu können!", haben Recht. Das ist die Wahrheit. Ich respektiere Lambert deutlich mehr als vorher. Er hat das wirklich großartig gemacht, er hat die Menschen erreicht. Und das wichtigste: Er geht mit dem ganzen Thema sehr respektvoll um. Er ist letztendlich selbst ein junger Queen Fan, der die Ehre verspüren darf, diesen wunderbaren Katalog an Songs gemeinsam mit Brian May und Roger Taylor wieder aufleben zu lassen. Das Projekt ist für all' die Menschen, die diese Songs noch mal live hören wollen. Und es klang fantastisch! Als der Vorhang sich erhob, und ich Roger's Drums hörte und Brian's Red Special, und sie dann auch noch so nah vor mir erlebte - da kribbelte mein Bauch so dermaßen stark vor purer Glückseligkeit. Es war einfach die absolut richtige Entscheidung, das noch mal zu machen! Es war der absolute Wahnsinn!!!
Meine Meinung zu der Couch hat sich dennoch nicht geändert. Die Tatsache, dass Lambert hier und da zu viel des guten heraus trällert, auch nicht. Ich war aber dennoch mehr als begeistert, der Junge hat eine unglaubliche Röhre und er klang live zwischendurch schon wahnsinnig gut! Insgesamt ein deutlich coolerer Abend als beide Q+PR Abende zusammen, und viel spezieller. Ganz ehrlich: Ich ziehe einen solchen gigantischen Abend, an dem ich Brian und Roger direkt vor mir interagieren sehe und höre, allen Coverband Konzerten vor. Das ist nicht zu vergleichen. Und schon gar nicht mit den Queen Kings.
Die beiden alten Herren haben eine große Spielfreude, sie füllen die Arenen und sind glücklich. Genauso glücklich wie alle Fans, die sich das live anschauen. Also alles gut, es ist Musik. Und diese lebt weiter. Wenn das tatsächlich Brian und Roger's letzte Tour ist, dann war das für mich ein grandioser Abschluss!
Ich habe das Projekt Q+AL vorher selbst scharf kritisiert, wie gesagt. Aber wenn man vor der Bühne steht, das Intro-Tape zu One Vision durch die Boxen hämmern hört.. das Gefühl wenn der Vorhang fällt.. dieser Sound, diese Atmosphäre, das alles hautnah mitzuerleben - das Gitarrensolo, das Drumbattle - die Momente, in denen Freddie eingespielt wird.. diese Energie zwischen meinen beiden noch aktiven musikalischen Helden.. Es war großartig! Ich bin froh, dass sie noch aktiv sind. Und ich bin auch Lambert dankbar, denn ohne ihn hätte ich diesen wundervollen Abend gemeinsam mit meinem Bruder nicht erlebt. Es war Nostalgie pur, emotional und zwischenzeitlich fast schon spirituell. Ich bin immer noch sehr glücklich deswegen, und habe dadurch meine Liebe für Queen noch mal neu entdeckt. Es kribbelt nun umso mehr, wenn ich mir die alten Live Aufnahmen anschaue aus den 70ern und 80er Jahren. Danke Brian und Roger, und danke Adam Lambert! So behutsam und respektvoll und locker, wie der junge Mann das gemacht hat - und sympathisch noch dazu - , da ziehe ich meinen Hut vor. Ich bin selbst Musiker und Sänger, und ich finde es wahnsinnig wie locker er mit dieser doch sehr druckvollen Situation umgeht. Das Gesamtpaket des Abends war so wunderbar, dass mir die Couch (hab ich eh nicht gesehen, da ich während "Killer Queen" lediglich Brian und Roger's Zusammenspiel beobachtete) und das manchmal zu "übersungene" von Lambert letzten Endes komplett egal waren.
Live wirkte es übrigens auch kaum übertrieben, sondern viel mehr beeindruckend. Wie kann ein Mensch nur eine solche Range von Tönen haben? Und diese dann auch noch hervorbringen, ohne sich dabei wirklich anstrengen zu müssen? Unfassbar!

Das Lambert in irgendeiner Weise Freddie "kopiert", konnte ich nicht wirklich feststellen. Er zieht schon sein eigenes Ding durch, respektiert seine Situation und macht das ganze gut! Punkt! Ich werde den Abend nie vergessen! Es hat mich übrigens auch gefreut, dich (Andreas) mal kurz persönlich getroffen zu haben. Auch du hast sehr begeistert gewirkt!:) Es ist absolut in Ordnung, wenn sich Queen Fans keine Karten bestellen. Ich hätte es beinahe auch nicht getan. Nun bin ich einfach nur erleichtert, dass ich es doch noch getan habe. Queen Forever!
2005 / Queen + Paul Rodgers, Rhein Energie Stadium (Cologne)
2008 / Queen + Paul Rodgers, TUI-Arena (Hannover)
2015 / Queen + Adam Lambert, Lanxess Arena (Cologne)
2016 / Queen + Adam Lambert, Rhein Energie Stadium (Cologne)

triple-frog
The Game
The Game
Beiträge: 272
Registriert: 15.12.2004 16:13 Uhr
Wohnort: im schönen Bergischen Land

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von triple-frog » 02.02.2015 11:57 Uhr

Super!!! Ich kann das alles gut nachvollziehen. Es ging und geht mir genau so!

Solange wie sie auf Tour gehen werde ich es auch versuchen. Ost genau so wie bei peter Gabriel. Auch er vermag diese Magie aufzubauen. Nicht bei jeder Tour aber immer wieder :-) :-) :-)

Jazz
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 88
Registriert: 17.05.2008 23:24 Uhr

Re: Köln, ich war dabei :-)

Beitrag von Jazz » 02.02.2015 15:50 Uhr

Danke Kashoggi!

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Der Abend war der Absolute Hammer. Ja! Und ich fand es auch besser als mit Paul Rodgers(war natürlich auch nicht schlecht). Perfekte Light Show. Astreiner Sound. Für mich ein überraschend guter Adam Lambert. Brian (obwohl krank) und Roger in Top Form. Rufus an den Drums einfach genial. Von mir aus hätte das Konzert nie aufhören dürfen.
Sollte es nochmal eine Tour geben(man sollte nie,nie sagen) bin ich natürlich wieder dabei.

Also, Super Tolles Konzert ,das ich noch lange in Erinnerung behalten werde.
Wie sagte Brian so schön "Kölle Alaaf"

Antworten
Nur eine Vorschau. Shoppen über Link.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.
Ok