Neuigkeiten

Seit vorgestern brachten diverse deutsche Medien (von dpa ausgehend) die "Neuigkeit", daß ein Junge in Sibirien sich im Internet für umgerechnet 1 EUR eine Kassette mit Queen-Songs ersteigert hat. Das allein ist keine Medung wert, aber die Songs sollen unveröffentlicht sein und aus der Anfangszeit von Queen stammen.

Wir haben ein bißchen recherchiert und gemerkt, daß die Meldung ursprünglich aus Rußland von der "PRAVDA" schon am 30. Januar (!) gemeldet wurde.
Einen Tag später (1.2.) war die Meldung dann auf queenzone.com.

Die Originalmeldung findest Du hier: http://english.pravda.ru/main/2003/01/30/42764.html

Die in der Originalmeldung genannte deutsche Plattenfirma ist übrigens über die üblichen Internetsuchmaschinen NICHT aufzufinden...

Greg Brooks gab folgendes Statement ab:

"What do I think?
I think that the only thing it could be is Queen's first DEMO recordings from the De Lane lea sessions of 1971. Queen recorded 5 tracks there as an exchange for putting the brand new studio (now CTS or CTL) through its technical paces.
This tape is VERY well known, and even bootlegged. Who would be mad or naïve enough to pay 26,000 euro's for it when its available for 10 GBP as bootleg CD???
If, it is that, which I think it must be, someone has their wires crossed. Sounds like hype to me! We should confirm it, I suppose, but I'm pretty sure."


Übersetzung:

Was ich darüber denke?
Ich denke, daß das einzige, was es sein kann, sind die ersten Demoaufnahmen von Queen aus den De Lane Lea Sessions von 1971. Queen haben dort 5 Stücke aufgenommen, als Austausch dafür, daß sie das ganz neue Studio (heute CTS oder CTL) technisch auf Herz und Nieren geprüft haben.
Das Band ist sehr bekannt und auch schon auf Bootleg erhältlich. Wer würde verrrückt oder naiv genug sein 26 000 EUR dafür zu zahlen, wenn es für 10 GBP als Bootleg-CD erhältlich ist.
Wenn es das ist, von dem ich denke das es das ist, hat jemand da was verwechselt. Es hört sich für mich wie ein Medienrummel an. Wir sollten das überprüfen, schlage ich vor, aber ich bin mir ziemlich sicher.

(Übersetzung von Andreas Streng)

Das Forum der Technik, welches in München die Queen-Laser Show Queen-Heaven zeigt, ist nicht mehr existent.
Es wurde von amazeum (www.amazeum.de) übernommen.
Queen-Heaven wird weiter gezeigt.
queenonline.com meldet:

Die DVD "Queen Made In Heaven: The Films" wird am 24.03.03 erscheinen. Die DVD wird von Wienerworld veröffentlicht.

Die enthaltenen Videos:

1. I Was Born to Love You
2. Evolution
3. Heartache
4. O
5. You Don’t Fool Me
6. Outside In
7. Return Trip
8. Mother Love
queenonline.com meldet:

Die DVD zur Queen Symphony wird am 03.03.03 erscheinen. Die DVD wird das gesamte Konzert vom 06.11.02 (Länge: 01:05:57), ein Promo Video (04:16), die Highlights der Weltpremiere (09:00), Original Musical Sketches (55:40), eine Photo Gallerie und ein Interview mit Tolga Kashif enthalten.
Hier die offizelle Pressemitteilung von Virgin über die Single "Flash" von Queen + Vanguard:

Katalognummer: VGP000475
VÖ: 10.02.2003
Titel: 1. Flash (Edit) 3:16
Written by Brian May
Original Music by Queen
Original Production Brian May
Additional Production & Remix: Vanguard (Axel Bartsch / Ashem Shama)
Verlag: Queen Music Ltd. / EMI Music Publishing / Wide Music Inc.

"Flash" von Queen + Vanguard hat es in sich.
Die beiden Soundtüftler Axel Bartsch und Ashem Shama aka Vanguard haben sich den Queen-Hit aus dem Jahre 1981 (Platz 3 in den deutschen Singlecharts und Platz 23 in den Airplaycharts) vorgenommen und Freddie Mercurys Vocals mit einem treibenden Beat unterlegt. Dies gefiel Brian May (der den Song für den Spielfilm "Flash Gordon" geschrieben hatte) so gut, dass er nicht zögerte und diese Bearbeitung frei gab. Schon seit mehreren Wochen ist diese Nummer europaweit ein Underground-Hit in den Clubs und hat auf Vinyl schon über 5.000 EH verkauft. Mit zusätzlichen Mixen ausgestattet (u.a. von Tomcraft) sorgt nun Queen + Vanguard mit "Flash" in allen Clubs der Republik für Furore. In UK befindet sich das Stück schon auf den Playlisten von Judge Jules, Carl Cox und Pete Tong und macht sich an, einer der ersten europaweiten Clubhits des Jahres 2003 zu werden. Die beiden Hannoveraner Axel Bartsch und Ashem Shama aka Vanguard sind dabei in der Danceszene keine unbekannten. Bereits 1997 sorgten sie mit „March On Washington“, erschienen auf dem Frisbee-Label, für Aufsehen in den Clubs und spätestens seit dem Clubhit "Dort wo alles begann" (1999) sind sie von den Tanzflächen der Republik nicht mehr wegzudenken.