Dunkle Wolken über Queen+ Land

Alle Themen, die kein spezielles Forum haben

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng

Antworten
Benutzeravatar
MAYniac
Made In Heaven
Made In Heaven
Beiträge: 1063
Registriert: 05.03.2005 22:27 Uhr

Dunkle Wolken über Queen+ Land

Beitrag von MAYniac »

Im aktuellen Brian May Interview in der Classic Rock äußert sich der Dr. recht pessimistisch und kritisch, was die Zukunft betrifft. Ein Leser hat dies wie folgt zusammengefasst.

„Whilst reading this months Classic Rock there was a quote from Brian saying that next years dates would be probably be Queens last. He put it down to the covid virus which just keeps evolving faster than we can put our defences up. He also rather worryingly said he hoped to still be alive for next years tour. It sounds like Brian is getting quite down , he has had a lot to put up with his poor health and having to rearrange the whole tour. I had thought that this would be the last tour anyway. At least we have Rogers new album and tour to look forward to.“

Klingt alles nicht so dolle, ist aber im Kern (sofern genauso gesagt und gemeint) doch recht gut nachvollziehbar. Das Projekt Q+ AL hat durch die Pandemie reichlich 2 Jahre verloren, was sich in dieser Altersgruppe für beide deutlich mehr anfühlen dürfte. Sicherlich… ein positiver Aspekt bleibt Taylors Solotour und das neue Album dazu. Beides hätten wie ohne das Virus wohl nie erlebt!
Queen+ PR - Leipzig/Hamburg/Köln`05/Berlin/Hamburg/Prag`08
Queen+ AL - Berlin´15,´18,´22/Prag´15,´17/Köln´16
Brian May - Berlin´98
Brian May & Kerry Ellis - Prag´16
The Cross - Guildford´13
SAS Band - Wernesgrün`02/Guildford´13

Bild
IloveBarcelona
Jazz
Jazz
Beiträge: 221
Registriert: 20.02.2017 23:17 Uhr

Re: Dunkle Wolken über Queen+ Land

Beitrag von IloveBarcelona »

Wir können nur hoffen, dass die Touren von Roger und von Queen + AL überhaupt noch stattfinden. Ich bin bei beiden nicht mehr so sicher und kann Brians Niedergeschlagenheit voll verstehen.

Die Konzerte von Roger sind schon sehr zeitnah, und ob sich bis Oktober die Corona-Situation in GB soweit verbessert hat, dass von der Delta-Variante keine große Gefahr mehr ausgeht und Quarantäne nicht mehr stattfindet, wer kann das voraussagen? Mein Optimismus hält sich inzwischen sehr in Grenzen. Und Gesundheit geht nun mal vor, sowohl bei den Künstlern als auch für uns Fans.
Benutzeravatar
Guido
Live Magic
Live Magic
Beiträge: 1742
Registriert: 11.05.2004 13:25 Uhr
Wohnort: in der Nähe von Düsseldorf

Re: Dunkle Wolken über Queen+ Land

Beitrag von Guido »

Naja Brian wird dieses Jahr 74, da machen mache schon ganz andere Sachen, als auf Tour gehen, nämlich gar nicht mehr :-(

Klar, kann man Brians Niedergeschlagenheit gut verstehen. Wer sein Leben lang auf der Bühne bejubelt wird, vermisst das und das Leben ist auch für den größten Superstar endlich. Wenn das durchsickert ist das vielleicht sogar noch bisschen schlimmer als für Normalsterbliche.
Brian May Another World Tour 1998
Offenbach :-)

Queen+Paul Rodgers Tour 2005
Basel,Wien, München, Leipzig, Frankfurt, Dortmund,Hamburg, Köln

Queen+Paul Rodgers Cosmos Rocks Tour 2008
Hannover
Benutzeravatar
Dr_May
Moderator
Beiträge: 3301
Registriert: 12.04.2004 17:03 Uhr
Wohnort: Dillingen/ Saarland

Re: Dunkle Wolken über Queen+ Land

Beitrag von Dr_May »

Die Niedergeschlagenheit kann ich auch gut verstehen. Die gesundheitliche Situation war bei Brian in den 12 Monaten auch nicht die Beste. Dazu kommt noch die allgemeine Corona. Das macht mit Sicherheit auch zu schaffen. Dazu schiebt dann nächstes Jahr die Rhapsody Tour 2 Jahre vor sich her. Gewundert hat mich dann aber doch, dass man für nächstes Jahr noch weitere Termine hinzugefügt hat.

Mit weiteren Touren rechne ich nach der hoffentlich stattfindenden Rhapspdy eigentlich nicht mehr. Die Idee eines Abschiedskonzert in Wembley mit ein paar Special Guests würde mir da schon gefallen. Aber weitere Touren mit den gesundheitlichen Problemen in der Zukunft, besser nicht. Es waren dann 10 Jahre mit Adam Lambert. Und dann die Zeit mit Paul Rodgers von 2004 bis 2009. Also wenn das einer Ende der 90er gesagt hätte, dass wir Brian und Roger noch so oft sehen können, hätte man das für möglich gehalten. Wenn dann noch die Outsider Tour klappt, dann sind meine Fan Wünsche vollkommen erfüllt. (Und Roger wird auch nicht jünger).
Follow that dream

02.10.2008 Mannheim * 04.10.2008 Hannover *07.10.2008 Rotterdam * 08.10.2008 Esch-sur-Alzette * 18.10.2008 Liverpool * 07.11.2008 o2 * 08.11.2008 Wembley
Queenfan83
A Day At The Races
A Day At The Races
Beiträge: 127
Registriert: 20.01.2012 10:05 Uhr

Re: Dunkle Wolken über Queen+ Land

Beitrag von Queenfan83 »

Ich würde dann nach der Tour an ihrer Stelle noch bischen im Studio experimentieren . Roger & Brian zusammen ein Queen Album aufnhemen wäre auch was . Die CD mit Paul Rodgers fand ich so unednlich klasse heute noch
Benutzeravatar
Khashoggi
Flash Gordon
Flash Gordon
Beiträge: 305
Registriert: 15.11.2006 12:48 Uhr
Wohnort: Datteln (Kreis Recklinghausen)

Re: Dunkle Wolken über Queen+ Land

Beitrag von Khashoggi »

Kurz vor der Corona-Pandemie war mir klar, dass ich der "Rhapsody Tour" aufgrund der viel zu hohen Preise nicht beiwohnen würde. Irgendwie hatte ich mich da schon gefühlt von der ganzen Zeit verabschiedet. Das die Tour dann gar nicht stattfinden bzw. weitergehen würde, war da noch nicht klar.
Ich dachte mir "Mann, jetzt habe ich jede "Q+" Tour seit dem Start mit Paul Rodgers mitgemacht, und jetzt scheitert es erstmals an diesen lachhaften Preisen.

Mittlerweile könnte ich mir fast vorstellen, dass ich wohl doch die letzten Deutschlandkonzerte der beiden miterleben durfte. Denn ob das alles wirklich noch mal funktioniert? Ob im nächsten Jahr wirklich um die 20.000 Menschen in einer Indoor-Arena ein Konzert feiern können? Ich bin mir da ebenfalls noch ziemlich unsicher. Wer weiß, was alles noch passiert.. ob es noch weitere Varianten des Virus geben wird, die diese großen Pläne alle wieder komplett über Bord werfen.

Wünschen würde ich es den alten Herren natürlich. Noch ein mal zurückkommen zu können, sich vom treuen Publikum verabschieden können. Mit humanen Preisen wäre ich dann sogar auch dabei. :evil:
2005 / Queen + Paul Rodgers (Köln)
2008 / Queen + Paul Rodgers (Hannover)
2015 / Queen + Adam Lambert (Köln)
2016 / Queen + Adam Lambert (Köln)
2017 / Queen + Adam Lambert (München)
2018 / Queen + Adam Lambert (Köln)
JulianW
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack
Beiträge: 29
Registriert: 18.12.2018 00:36 Uhr

Re: Dunkle Wolken über Queen+ Land

Beitrag von JulianW »

Was Corona angeht bin ich da recht optimistisch. Um das hinzuzufügen: Ich bin selbst Veranstalter, allerdings von Seminaren und nicht von Konzerten. Dennoch hat das auch mich dazu bewegt, sehr genau zu beobachten wie sich alles entwickelt und ich habe mit den meisten Einschätzungen ungefähr Recht gehabt. Wohlgemerkt: Das waren keine Prophezeihungen sondern einfach nur Vermutungen die auf möglichst vielen Informationen beruht haben.

Von Anfang an ging ich von aus: Das löst sich erst 2021. Der Sommer hat sich dann (für mich) schnell herauskristalisiert, die Impfungen haben bis zum Jahreswechsel gebraucht, im Frühjahr hat es angefangen, alles in etwa das erwartete. Und bei Impfungen, die im Frühjahr erwartet habe und einer Wirtschaft, die Druck macht, war der Sommer absehbar.

Ich habe etwas früher getippt (Juni), aber da kam die Delta-Variante dazwischen. Jetzt geht für mich die Corona-Phase aber fühlbar zuende, weil ich hier nicht so sehr auf die Inzidenzen gucke sondern mehr auf die Impfquote. Für mich ist eines ziemlich klar:

Wenn alle, die das Wollen, geimpft sind, gibt es keinen Grund mehr für einen Lockdown!

Und dieser Zustand ist langsam erreicht. Gut, daß die Querdenker so einen Unsinn so weit verbreiten können und damit weitere Probleme schaffen, damit habe ich nun auch nicht gerechnet ... aber es ändert nichts an der Grundeinschätzung. Wenn unsere Gesellschaft in zwei Teile geteilt ist, nämlich die Geimpften und die, die sich eh nicht impfen lassen wollen, dann gibt es keinen Grund, der gegen ein 20.000-Personen-Konzert spricht.

Ggf. rechne ich jedoch mit Regelungen aus der Wirtschaft. Daß "Genesen/Geimpft/Getestet" bleibt ist erstmal klar (und schränkt Konzerte auch nicht ein). Jedoch halte ich es für möglich, daß die Veranstalter von Großkonzerten einen Schritt weiter gehen und nur noch Geimpften zutritt zu einem Konzert geben. Es ist deren Entscheidung und ich glaube auch nicht, daß das rechtlich ein Problem wäre. Und auch dann würden die Konzerte stattfinden können.

Egal wie man es dreht und wendet, der einzige Corona-Bedingte Grund, der die Tour 2022 vermasseln könnte wäre eine neue Mutation, bei der die Impfstoffe nicht mehr in der Lage wären einen schweren Verlauf zu verhindern. DAS könnte meiner Einschätzung nach zu einem neuen Lockdown führen, aber das ist auch wirklich der einzige Grund, den ich mir vorstellen könnte.

Ganz anders sieht das mit dem Alter von Brian und Roger aus. Ich höre immer wieder, daß es mit Brians Gesundheit nicht so gut aussehen würde. Er sieht total lebendig und offen aus und so schätze ich Ihn auch ein: Er lächelt entspannt, selbst fünf Minuten bevor er an Altersschwäche tot umfällt. Mit dem (leichten) Herzinfarkt letztes Jahr macht mir das seine Sterblichkeit doch sehr bewusst.

Glücklicherweise müssen Brian und Roger nicht die Show tragen. Adam Lambert, den ich wirklich toll finde, ist das "frische Blut" und bringt die Energie mit, bei der Roger und Brian zwischendurch auch mal durchatmen können. Ohne Ihn würde das sicherlich nicht mehr gehen.

Ich bin also "relativ" positiv gestimmt: Ich glaube, daß aus Corona-Sicht alles gut sein wird, ich hoffe, daß es aus Gesundheits-Sicht auch gut bleibt. Und dann finden die Konzerte auch statt.

(zu denen ich leider noch immer keine Karten habe)
:(

Was spätere Touren angeht ... ja, das sehe ich auch kritisch. Ich halte es jedoch für möglich, daß die Show umgebaut wird und weit mehr auf den Schultern von AL ruht und Brian und Roger dagegen immer kleinere Parts übernehmen. ÜBer die letzten Jahre hat eine rechte "Staffelstab-Übergabe" stattgefunden und Brian/Roger sehen Adam wirklich als "Teil der Band" an. In einem der letzten Konzerte meinten sie ja noch, daß er inzwischen nicht mehr "der Neue" ist. AL kann meiner Einschätzung nach viel von der Band tragen.

Wenn Brian und Roger also Ihre Musik weiter "am Leben" sehen wollen, auch über Ihren Tod hinaus, wäre die Frage, ob die Band nicht insgesamt weiter verjüngt werden kann. Sicherlich ein gewagtes Experiment, aber auch ein spannendes. Und eines, das ich für möglich halte. Zumal es eben dem Geist von Brian und Roger durchaus entgegenkommt: Brian hat so davon geschwärmt, wie die "Queen-Energie" im Musical wieder entstanden ist, und zwar ohne daß er (auf der Bühne) Teil davon war. Gerade Brian liebt es, wenn diese Energie weiterlebt, und er sieht sich selbst nicht so wichtig darin.

Queen war aus seiner Perspektive schon zweimal tot: Nach dem Tod von Freddie und nach dem Ende von Q+PR. Beide Male war er froh, daß Queen wieder auferstanden ist. Roger meinte noch "Ich dachte, das Pferd wäre tot, aber es rannte noch". Dieses Gefühl, daß Queen auch nach dem Ende/Ausstieg/Rentendasein von Brian und Roger weiter bestehen kann, das halte ich zumindest für möglich.

Alles Liebe, Julian!
Antworten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.