Hamburg

Infos und Aktuelles über die Touren

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng, Dr_May

The Prophet
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack
Beiträge: 28
Registriert: 04.02.2015 11:39 Uhr

Re: Hamburg

Beitrag von The Prophet » 08.02.2015 12:19 Uhr

@ Kai - das ist richtig, dass viele hier deinen Eindruck teilen - nur ich kann das leider nicht. Wie schon ausführlich beschrieben, habe ich mir das auch angesehen (siehe Bericht München). Und für mich ist AL kein guter Rocksänger - eher schon ein guter bis sehr guter Musicaldarsteller (Tonlage zu hoch, Phrasierung und "Darstellung" musicalmäßig), und das finde ich passt einfach nicht zu einer Rockshow - darum bleibe ich dabei - das war eine Las Vegas-Revue und weit davon entfernt ein Rockkonzert zu sein. Ich will damit nicht sagen, dass das schlecht war aber meine uneingeschränkte Zustimmung kann ich auch nicht dazu geben. Und von bestes Rockkonzert meines Lebens u.s.w, weit entfernt. Damit will ich jetzt nicht auf den endlosen Freddie-Diskussionen rumreiten - denn ein Vergleich mit ihm wird so schnell keiner standhalten und er lebt halt nun mal nicht mehr. Aber ich glaube nicht das AL (PR übrigens auch nicht) die beste Wahl für 1/2-Queen ist. Ich kann mir eigentlich nur einen vorstellen, von dem ich Glaube, daß das gut gepasst hätte - George Michael.
Queen Live:
18.12.80 / 21.5.82 / 16.9.84 / 29.6.86

Brian May Live:
26.6.93 (Support Guns 'n' Roses) / 20.11.93 /8.10.98

QPR Live: 14.4.05

QAL Live: 2.2.15

Benutzeravatar
boquerhap
A Night At The Opera
A Night At The Opera
Beiträge: 76
Registriert: 13.04.2004 11:10 Uhr
Wohnort: Krefeld

Re: Hamburg

Beitrag von boquerhap » 08.02.2015 12:20 Uhr

Ah jetzt ja, hab doch schon drüber gelesen. Nur der Begriff war mir nicht geläufig.

DANKE
I love living life to the full - that´s my nature
( FREDDIE - 1985 )

Benutzeravatar
Lu_rik
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic
Beiträge: 549
Registriert: 26.11.2007 22:55 Uhr
Wohnort: zu weit im Norden...

Re: Hamburg

Beitrag von Lu_rik » 08.02.2015 12:23 Uhr

Mercutio hat geschrieben:...
Man kann PR und AL nicht vergleichen.
PR ist ein Rocksänger und eine Rocklegende. AL ist ein Popsänger und Castingshow-Kandidat.
Als Fan guter Rockmusik finde ich PR super und kann mit AL nichts anfangen.

...

...Und ich mochte ihn auch als Typ überhaupt nicht, ...
Hä, die Aussage bzgl. Rocksänger und Popsänger versteh ich jetzt nicht... Ist das jetzt ein Ausbildungsberuf?
Was sagt denn das über die Qualität eines Sängers aus.

Ich denke, der zweite zitierte Satz ist die Quintessenz der Aussage:
Man mag den Typen nicht, deswegen darf es mit ihm nicht gut sein.

Ich habe mir übrigens auch einige Titel auf youtube angesehen. Vom Berlinkonzert, NACHDEM ich da war. Und siehe da, welch Überraschung: Es ist auf youtube in der Tat deutlich schlechter. Wie übrigens so ziemlich jeder Konzertmitschnitt (egal welcher Band), den ich auf youtube gesehen habe.
Also von youtube auf die Qualität einer Live-Show zu schließen ist schon mutig.

Ich fand die QPR-Konzerte gut, ich war sehr gerne da, es waren für mich schöne Abende.

Aber das Konzert mit AL war in JEDER Hinsicht besser.
AL singt besser, hat meines Erachtens stimmlich ein gewaltiges Potential, er performt besser, er hat die wesentlich bessere Kommunikation mit dem Publikum, es ist wieder Show (und kommt mir jetzt nicht mit Peinlichkeiten. Wie Queen in den 70-ern auf die Bühne gegangen ist, kann man gut und gerne auch als peinlich bezeichnen. Gehört aber halt auch zur Show, mehr ist das nicht und sollte deswegen auch nicht zu ernst genommen werden), und ja, so unsympathisch wie AL hier schon öfter hingestellt wurde, ist er tatsächlich nicht.

Wenn man natürlich einen Helden- oder Götterkult um Personen aufgebaut hat, dann darf man selbstverständlich keine fremden Götter dulden.
Für mich war Queen seit 30 Jahren immer nur meine Lieblingsgruppe, nicht weniger, aber auch nicht mehr. Götter und Helden hab ich im Bereich der Musik nie gehabt. Vielleicht tue ich mich mit Projekten wie QPR und QAL deswegen auch etwas leichter.
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
Lu_rik
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic
Beiträge: 549
Registriert: 26.11.2007 22:55 Uhr
Wohnort: zu weit im Norden...

Re: Hamburg

Beitrag von Lu_rik » 08.02.2015 12:26 Uhr

The Prophet hat geschrieben:...Ich kann mir eigentlich nur einen vorstellen, von dem ich Glaube, daß das gut gepasst hätte - George Michael.
Rocksänger ist der meines Erachtens aber auch nicht. Hat doch auch nur Pop gemacht...
Also, das widerspricht sich jetzt etwas.
Und warum kann jemand, der aus dem Musical-Geschäft kommt, keinen Rock performen?
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
Khashoggi
The Game
The Game
Beiträge: 291
Registriert: 15.11.2006 12:48 Uhr
Wohnort: Datteln (Kreis Recklinghausen)

Re: Hamburg

Beitrag von Khashoggi » 08.02.2015 13:11 Uhr

The Prophet hat geschrieben:Ich kann mir eigentlich nur einen vorstellen, von dem ich Glaube, daß das gut gepasst hätte - George Michael.
Ich liebe George Michael - er ist wohl der genialste Sänger, den ich jemals live gehört habe. Aber die Vorstellung, wie George Michael "Tie Your Mother Down" singt..!? Näh! Das wäre sicherlich alles andere als cool! Er ist nämlich ebenfalls kein Rocksänger.
2005 / Queen + Paul Rodgers, Rhein Energie Stadium (Cologne)
2008 / Queen + Paul Rodgers, TUI-Arena (Hannover)
2015 / Queen + Adam Lambert, Lanxess Arena (Cologne)
2016 / Queen + Adam Lambert, Rhein Energie Stadium (Cologne)

Benutzeravatar
Kai Kurgan
Moderator
Beiträge: 1461
Registriert: 13.04.2004 21:35 Uhr
Wohnort: Hinterm Deich
Kontaktdaten:

Re: Hamburg

Beitrag von Kai Kurgan » 08.02.2015 13:23 Uhr

The Prophet hat geschrieben:@ Kai - das ist richtig, dass viele hier deinen Eindruck teilen - nur ich kann das leider nicht. .
Das sei Dir ungenommen. Und ich kann das auch sehr gut nachvollziehen. Ich wollte aus meiner Sicht nur schildern, wie mich die Performance von AL - nach all den Tiefschlägen und Kritiken hier - PERSÖNLICH überrascht hat.
Mir hat auch die Paul Rodgers-Ära sehr gut gefallen, weil dieser eben gerade die rockigen Songs sehr kraftvoll und doch auch individuell rübergebracht hat. Er jedoch war wahrscheinlich nicht der richtige Mann für all die Balladen-Sachen.
Und so empfinde ich es auch bei George Michael: Ich habe ihn selbst live in London (2006 Earls Court) gesehen. Er ist ein begnadeter Sänger mit einer göttlichen Stimme. Auch live. ABER: Er würde nie eine Performance und Kraft auf die Bühne bringen wie Rodgers und Lamberts es eben taten oder tun. Michael wäre vielleicht der perfekte Mann für Balladen. Aber bei den "Rockern" würde ich meine Zweifel haben.
I´m going slightly mad...
Queen Area

Benutzeravatar
The Spick
Live At Wembley
Live At Wembley
Beiträge: 2012
Registriert: 14.04.2004 21:57 Uhr
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Hamburg

Beitrag von The Spick » 08.02.2015 14:05 Uhr

nochmal kurz zum Thema Tüten:

In London gab es schicke Papiertüten mit Werbeaufdruck für den Queen-Wein und den Queen-Vodka.

Hab mich schon geärgert, daß ich dort nix gekauft habe, denn danach habe ich die nicht mehr gesehen. Andernorts gab es aber zumindest neutrale weiße Plastiktüten.

Hängt vielleicht auch davon ab, wie die einzelnen Stände bestückt wurden. Es gibt meist mehrere Merchandisestände, aber meist nur einen, an dem man alles bekommen kann, was zur Tour angeboten wird. Da kann es natürlich sein, daß dann ein Stand keinen Karton mit Tüten bekommen hat.

Yours truly

HRH Spick I. :smt029

The Prophet
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack
Beiträge: 28
Registriert: 04.02.2015 11:39 Uhr

Re: Hamburg

Beitrag von The Prophet » 08.02.2015 22:08 Uhr

Lu_rik hat geschrieben:
The Prophet hat geschrieben:...Ich kann mir eigentlich nur einen vorstellen, von dem ich Glaube, daß das gut gepasst hätte - George Michael.
Rocksänger ist der meines Erachtens aber auch nicht. Hat doch auch nur Pop gemacht...
Also, das widerspricht sich jetzt etwas.
Und warum kann jemand, der aus dem Musical-Geschäft kommt, keinen Rock performen?
zu Ersterem - da magst du Recht haben - da war ich vielleicht von seinem Auftritt beim FM-Abschiedskonzert etwas geblendet - STL kriegt keiner so schnell hin wie er.

Zum Musical-Geschäft: da kann ich es nur mit Asterix sagen: "qui habet aures audiendi, audiat" (Wer Ohren hat zum Hören, der höre)
Die Intonierung und Phrasierung ist einfach zu überborden (mir fällt da jetzt kein richtiges Wort ein). Das ist alles so künstlich übertrieben - und das hat für mich nix mit Rock zu tun .
Queen Live:
18.12.80 / 21.5.82 / 16.9.84 / 29.6.86

Brian May Live:
26.6.93 (Support Guns 'n' Roses) / 20.11.93 /8.10.98

QPR Live: 14.4.05

QAL Live: 2.2.15

The Prophet
Sheer Heart Attack
Sheer Heart Attack
Beiträge: 28
Registriert: 04.02.2015 11:39 Uhr

Re: Hamburg

Beitrag von The Prophet » 09.02.2015 12:10 Uhr

Nochmal zum Thema Rocksänger vs. Musicaldarsteller:
Zitat aus der Frankfurter-Rundschau vom 8.2.15
"Aber diese große, bunte, mit Mercury-Gedächtnismomenten auch sentimentale Rockshow zieht der Sänger, zeitweise ganz in Gold als Rocher-Kugel, mit seiner beredten Mimik immer wieder ins Grotesk-Komische"
Genau das ist es was, abgesehen von seinem Musicalgesang, ich nicht leiden mag!
Queen Live:
18.12.80 / 21.5.82 / 16.9.84 / 29.6.86

Brian May Live:
26.6.93 (Support Guns 'n' Roses) / 20.11.93 /8.10.98

QPR Live: 14.4.05

QAL Live: 2.2.15

Benutzeravatar
Kai Kurgan
Moderator
Beiträge: 1461
Registriert: 13.04.2004 21:35 Uhr
Wohnort: Hinterm Deich
Kontaktdaten:

Re: Hamburg

Beitrag von Kai Kurgan » 09.02.2015 22:26 Uhr

Selten hat ein Thema die Queen-Nation so geteilt...
Aber es macht Spaß zu lesen, mit wieviel Leidenschaft (und Respekt!) hier momentan diskutiert wird. :-)
Ich kann die kritischen Stimmen von "The Prophet" und Co. sehr gut nachvollziehen - ebenso wie die Euphorie über QAL, die hier zu spüren ist.
Ich persönlich sehe es so für mich: Ich bin bei einem Konzert gewesen, was ich mit wenig Erwartungen besucht habe - und am Ende war es ein rundum gelungener Abend (mit einigen ´Schönheitsfehlern´), der mir sehr, sehr viel Spaß gemacht hat und viel Freude in mir ausgelöst hat. Meine Oma hat immer gesagt, man soll öfter auf sein Herz hören. ;-) Und das Herz hat mir gesagt, das war schön und gut. Also kann es nicht so verkehrt sein, was die Herren May und Taylor da momentan auf die Beine stellen.
I´m going slightly mad...
Queen Area

Mercutio
The Game
The Game
Beiträge: 285
Registriert: 18.10.2004 21:17 Uhr
Kontaktdaten:

Re: Hamburg

Beitrag von Mercutio » 10.02.2015 01:50 Uhr

Lu_rik hat geschrieben: Hä, die Aussage bzgl. Rocksänger und Popsänger versteh ich jetzt nicht... Ist das jetzt ein Ausbildungsberuf?
Was sagt denn das über die Qualität eines Sängers aus.
Nö, aber die Stimme eines Rocksängers wie PR weist eben andere Charakteristika auf als die eines Popsängers wie AL. Und nicht jede Stimme passt zu jedem Sound und Musikgenre.

Montserrat Caballe hat sicher eine begnadete Stimme, ist aber Opernsängerin und keine Rocksängerin. :wink:
Lu_rik hat geschrieben: Ich habe mir übrigens auch einige Titel auf youtube angesehen. Vom Berlinkonzert, NACHDEM ich da war. Und siehe da, welch Überraschung: Es ist auf youtube in der Tat deutlich schlechter. Wie übrigens so ziemlich jeder Konzertmitschnitt (egal welcher Band), den ich auf youtube gesehen habe.
Also von youtube auf die Qualität einer Live-Show zu schließen ist schon mutig.
Natürlich kommt das Live etwas anders rüber. Ich wollte nur auf den "Vorwurf" eingehen, daß AL von einigen hier "vorverurteilt" würde.

Für mich kann ich dazu eben nur sagen, daß ich ihn nicht vorverurteilt habe, sondern mich erstmal gründlich informiert und mir eine Meinung erst gebildet habe auf Grund des zur Verfügung stehenden Materials auf YT.

Mein Fazit war: ALs Stimme passt nicht zum Queen-Sound, AL kommt auf mich persönlich sehr unsympathisch rüber, ALs Aktionen auf der Bühne (Krone, rotes Sofa etc.) wirken auf mich wie billige Kopieversuche, die Combo Brian+Roger+AL wirkt auf mich irgendwie lächerlich.

Ergo: Ich habe mir eine Meinung gebildet und daraufhin entschieden keines der überteuerten Konzerte zu besuchen und habe dies bisher nicht bereut.
Lu_rik hat geschrieben: Für mich war Queen seit 30 Jahren immer nur meine Lieblingsgruppe, nicht weniger, aber auch nicht mehr. Götter und Helden hab ich im Bereich der Musik nie gehabt. Vielleicht tue ich mich mit Projekten wie QPR und QAL deswegen auch etwas leichter.
Wie gesagt, ich hatte mit dem Projekt Q+PR auch keine Probleme. Das lag aber daran, daß ich PR als natürlichen, sympathischen Typen mit einer sehr guten Rockstimme wahrgenommen habe. Ich mochte auch die Songs von PR unheimlich gerne, die auf den Konzerten gespielt wurden. Und wichtig war mir damals auch, dass Brian, Roger und PR immer betont haben, daß PR nicht der neue Leadsänger von Queen ist und PR auch die Queen-Songs in seinem ganz eigenen Stil gesungen und performt hat. Für mich war das eine runde Sache von drei alten Haudegen des Rock, die zusammen ihre alten Songs gespielt haben.

Skywalker
Jazz
Jazz
Beiträge: 214
Registriert: 13.06.2004 11:34 Uhr

Re: Hamburg

Beitrag von Skywalker » 02.03.2015 20:23 Uhr

Nach '05 und' 08 hab ich es auch noch einmal getan: Ein letztes Mal live zum Abschied, dachte ich mir im Vorhinein.

Verlassen habe ich die O2 World dann ziemlich sprachlos und mit feuchten Augen. Das Fazit von Kai Kurgan trifft es sehr gut. Mit Adam Lambert und der gigantischen LED und Laser-Lichtshow ein Queen-Erlebnis, welches man vorher noch nicht erleben konnte. Es war einfach GOLD :smt007
vg Skywalker

Antworten
cron
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.
Ok