08.10.2008 ESCH-SUR-ALZETTE Rockhal

Infos und Aktuelles über die Touren

Moderatoren: Breakthru, Andreas Streng, Dr_May

SevenSeas
Jazz
Jazz
Beiträge: 223
Registriert: 07.08.2008 19:36 Uhr
Wohnort: Trier

Beitrag von SevenSeas » 10.10.2008 15:37 Uhr

Quelle: Luxemburger Tageblatt http://news.tageblatt.lu/news/125/ARTIC ... 10-10.html



They did rock us ...

Zurzeit ziehen eine ganze Reihe, gern mit dem Adjektiv „legendär“ bezeichnete Bands über die Bühnen der Welt und sind allzu oft nur noch ein nostalgisch verklärter Abklatsch ihrer selbst. Queen tappte nicht in diese Falle: Der neue Sänger Paul Rodgers ist kein Ersatz für Freddie Mercury und will auch keiner sein. Queen ist wieder da ... / Robert Schneider

Das Publikum der ausverkauften Rockhalle (vergl. auch nebenstehenden Kommentar) erlebte keine Rentnerfeier für Altrocker, auch wenn das Durchschnittsalter in Richtung Pensionsberechtigung zeigte.
Paul Rodgers, Ex-Sänger der Bands Free und Bad Company, ist kaum mit Freddie Mercury zu vergleichen: Er hat eine röhrende Bluesstimme und bewegt sich in cool-abgeklärter Rockmanier kaum. Das muss er auch nicht: Sein Gesang, mit dem er u.a. die neuen Stücke der Scheibe „The Cosmos Rocks“ interpretiert (eine Anspielung auf den Doktortitel in Astrophysik, den Gitarrist Brian May kürzlich bekam), reicht als Ausdrucksorgan vollauf.
Zusammen mit Queen bildet er ein rockiges Ganzes, das vielleicht nicht mehr so überkandidelt und starallürengeschwängert rüberkommt, wie dies dank Mercurys Beinahegenialität der Fall war.
Ein Konzert mit der kultigen Band im Jahre 2008 ist allerdings immer noch mehr als gutes Handwerk.
Dieses zeigte nicht nur Gitarrist Brian May, dessen Spiel die Unverwechselbarkeit der großen Rockgitarristen der Siebziger hat, sondern auch Drummer Roger Taylor, der für einige Überraschungen mit Unterhaltungseffekt gut war.

Kommunikative und nette Oldies

So versuchte er sich mit den Rhythmsticks am elektrischen Kontrabass, was gar nicht mal schlecht klang.
Kommunikativ sind die Oldies auch noch, was längst keine Selbstverständlichkeit mehr bei Konzerten ist. Neben dem obligaten Lob für das „phantastische Publikum“, war so zu erfahren, dass die Band sich selbst wunderte, in ihrer langen Karriere noch nie in Luxemburg gespielt zu haben. Nett ...
Wer ein reines Revival von Queen erwartete, wurde enttäuscht; wer offen und interessiert in das Konzert ging, erlebte eine zwar nicht mehr junge Rockband, aber eine mit immer noch großem Potenzial, einer ausgereiften Bühnen- und Lichttechnik und einer cleveren Dramaturgie.
Zu Letzterer gehörte dann auch, dass zum Ende des gut zweistündigen Auftritts der 1991 verstorbene Freddie Mercury auf der Riesenleinwand die Bohemian Rhapsody auf seine unnachahmliche Weise darbot, wonach es natürlich kein Halten mehr gab und inklusive Zugaben dann doch die alten Hymnen der 70er und 80er das Publikum in singende Trancen versetzte.
Abschluss und kaum in Frage zu stellendes Ende des Konzertes ist dann immer noch die britische Nationalhymne auf der elektrischen Gitarre intoniert mit Verbeugung der Akteure: „God save the Queen ...“



Fotos: http://news.tageblatt.lu/gallery/galler ... 125&a=5890

Benutzeravatar
Dr_May
Moderator
Beiträge: 3273
Registriert: 12.04.2004 17:03 Uhr
Wohnort: Dillingen/ Saarland

Beitrag von Dr_May » 10.10.2008 16:42 Uhr

Na, das ist doch mal eine anständige Kritik des Luxemburger Tageblatts, nur den Punkt mit der Rentenberechtigung der Zuschauer teile ich nicht, da war wie bei den anderen Show ein bunt altersgemischtes Publikum.

Das schreibt die Saarbrücker Zeitung (kein Link da, hab ich abgetippt.)

Gruß aus dem Reich der Toten. Queen in der Rockhal in Luxemburg

Esch-sur-Alzette: Seit Wochen war das Konzert von Queen in der Rockhal im luxemburgischem Esch-sur-Alzette ausverkauft. Kein Wunder. Die Rockhal ist im Rahmen der Europatournee zum aktuellen Album Album "The Cosmos Rocks" eine der kleinsten Hallen. Das ein Besucher ein T-Shirt mit der Aufschrift "Es wird eng" trug, war eine böse Vorahnung.
Gut zweieinhalb Stunden Programm hatte die Band mitgebracht: Queen-Klassiker gespickt mit Songs aus der Karriere des Freddie-Mercury-Ersatzmannes Paul Rodgers. Schließlich stand schon auf den Plakaten "Queen+ Paul Rodgers". Niemand sollte den Eindruck gewinnen, hier stünde das Original auf der Bühne. Neben Mercury fehlte , der 1991 verstarb, fehlte auch Original-Bassist, der seit Ende der Neunziger den Ruhestand genießt. Es waren lediglich nur Gitarrist Brian May und Schlagzeuger Roger Taylor, die Queen vertraten. Beides exzellente Musiker, die ihren Fans nicht mehr hätten beweisen müssen, dennoch ermüdende Soloeinlagen gaben. Einer von mehreren Wermutstropfen.
Angenfangen bei A Kind of Magic, Radio GaGa, We will rock you und der etwas überstrapazierten Hymne We are the champions waren viele Klassiker zu hören. Erinnerungswürdig vor allem The Show must go on und Bohemian Rhapsody . Bei letzterem kehrte Mercury aus dem Reich der Toten auf eine riesige Leinwand zurück und sang zur spielenden Band. Rodgers vom Typ her eher Singer-Songwriter denn divenhafter Rocker, hätte den Song nie mit der für Mercury typischen Exzentrik vortragen können. Das Publikum ließ erkennen, wie sehr es den leider nicht zu ersetztenden Mercury vermißte.
Follow that dream

02.10.2008 Mannheim * 04.10.2008 Hannover *07.10.2008 Rotterdam * 08.10.2008 Esch-sur-Alzette * 18.10.2008 Liverpool * 07.11.2008 o2 * 08.11.2008 Wembley

Benutzeravatar
Lu_rik
A Kind Of Magic
A Kind Of Magic
Beiträge: 549
Registriert: 26.11.2007 22:55 Uhr
Wohnort: zu weit im Norden...

Beitrag von Lu_rik » 10.10.2008 16:55 Uhr

Dr_May hat geschrieben:Na, das ist doch mal eine anständige Kritik des Luxemburger Tageblatts, nur den Punkt mit der Rentenberechtigung der Zuschauer teile ich nicht, da war wie bei den anderen Show ein bunt altersgemischtes Publikum.
Na, vielleicht waren ja auch die Musiker gemeint... :wink: :wink:
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

Benutzeravatar
Dr_May
Moderator
Beiträge: 3273
Registriert: 12.04.2004 17:03 Uhr
Wohnort: Dillingen/ Saarland

Beitrag von Dr_May » 10.10.2008 17:08 Uhr

Ja, das könnte auch passen. :wink:
Follow that dream

02.10.2008 Mannheim * 04.10.2008 Hannover *07.10.2008 Rotterdam * 08.10.2008 Esch-sur-Alzette * 18.10.2008 Liverpool * 07.11.2008 o2 * 08.11.2008 Wembley

Benutzeravatar
Breakthru
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: 13.05.2004 22:37 Uhr
Wohnort: Regensburg

Beitrag von Breakthru » 10.10.2008 18:59 Uhr

@ Dr_May:

Deiner Beschreibung zu Folge warst Du wohl keine 3 Meter Luftlinie von mir weg. Ich stand an der Spitze des Catwalks auf der Linken Seite, genau dort, wo die Absperrung eine Biegung von 45 Grad macht.

Du bist doch bei einem der Londonkonzerte dabei - welches war es denn? Bin grad zu faul zum suchen :wink:

Am Montag wollten wir auf jeden Fall noch einen kurzen Rundruf machen und uns dann nach dem Konzert irgendwo treffen. Bei den anderen Konzerten sollte das wohl auch zu schaffen sein.
But there ain´t no stopping, and they can´t stop rockin´
And there´s nothing you can do about it!

Benutzeravatar
Dr_May
Moderator
Beiträge: 3273
Registriert: 12.04.2004 17:03 Uhr
Wohnort: Dillingen/ Saarland

Beitrag von Dr_May » 10.10.2008 23:07 Uhr

Ich hab Dich gesehen - das waren maximal 2 Meter, ich hab auch ein kurz mit Cooper gesprochen, als Du draußen warst. Den Drumstick hätte ich auch gerne gefangen! :wink:

Ich mach die beiden London-Konzerte im November mit. (o2 und Wembley), aber nächsten Samstag kommt erst mal Liverpool.
Follow that dream

02.10.2008 Mannheim * 04.10.2008 Hannover *07.10.2008 Rotterdam * 08.10.2008 Esch-sur-Alzette * 18.10.2008 Liverpool * 07.11.2008 o2 * 08.11.2008 Wembley

Benutzeravatar
Breakthru
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: 13.05.2004 22:37 Uhr
Wohnort: Regensburg

Beitrag von Breakthru » 11.10.2008 08:00 Uhr

Also, London im November :!:

Wär ja gelacht wenn man das nicht hinkriegt :wink:

Du kennst mich und ich Dich nicht - gemein ...
But there ain´t no stopping, and they can´t stop rockin´
And there´s nothing you can do about it!

Benutzeravatar
Dr_May
Moderator
Beiträge: 3273
Registriert: 12.04.2004 17:03 Uhr
Wohnort: Dillingen/ Saarland

Beitrag von Dr_May » 11.10.2008 09:17 Uhr

Breakthru hat geschrieben:
Du kennst mich und ich Dich nicht - gemein ...

Sicher? Wir haben doch in Hannover kurz miteinander gesprochen und uns die Hand gegeben...Oder war da Dein Double am Start?
Follow that dream

02.10.2008 Mannheim * 04.10.2008 Hannover *07.10.2008 Rotterdam * 08.10.2008 Esch-sur-Alzette * 18.10.2008 Liverpool * 07.11.2008 o2 * 08.11.2008 Wembley

Benutzeravatar
Breakthru
Moderator
Beiträge: 2376
Registriert: 13.05.2004 22:37 Uhr
Wohnort: Regensburg

Beitrag von Breakthru » 11.10.2008 17:28 Uhr

:shock: :?: :shock:

Hm, ich denk am Alkohol lags nicht, die Menge die ich in Hannover intus hatte, war doch sehr überschaubar. Ich war nach 500 km Anfahrt direkt nach dem Nachtdienst einfach nur müde. Aber so schlimm ...

Egal, London, das kriegen wir schon, tschuldigung ... :oops: :oops: :oops:
But there ain´t no stopping, and they can´t stop rockin´
And there´s nothing you can do about it!

Benutzeravatar
queenrocks
Made In Heaven
Made In Heaven
Beiträge: 1123
Registriert: 18.02.2005 16:12 Uhr
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von queenrocks » 20.10.2008 14:19 Uhr

Bild
Bild
Bild
Bild
Here we are.
Born to be kings.
We're the princes of the universe!

A.Q.F.C.V. - Austrian Queen Fan Club Vienna
www.austrianqueenfanclubvienna.at

Antworten
Nur eine Vorschau. Shoppen über Link.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Wir gehen verantwortlungsvoll mit Deinen Daten um.